25.07.13 17:30 Uhr
 1.856
 

Athen: Polizei verhindert kostenlose Essensausgabe von Neonazis

Die rechtsextremistische Partei "Goldene Morgenröte" wollte in Athen eine Suppenküche installieren und dort kostenlos Essen ausgeben.

Dies verhinderte die Polizei, denn Bürgermeister Giorgos Kaminis untersagte solche Suppenküchen an öffentlichen Plätzen.

Zudem würden die Neonazis die Notlage der Menschen ausnutzen, um für ihre politischen Ziele zu werben. Rassismus-Propaganda sei keinesfalls zu akzeptieren, so der Politiker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Neonazi, Rassismus, Athen
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 17:38 Uhr von opheltes
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
"Zudem würden die Neonazis die Notlage der Menschen ausnutzen, um für ihre politischen Ziele zu werben"

politische Ziele der Bankkorruption ist keine Ausnutzung der Menschen ?

[ nachträglich editiert von opheltes ]
Kommentar ansehen
25.07.2013 18:08 Uhr von dasatelier
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
Finde ich immer wieder klasse, wenn solche Aktionen von rechts torpediert werden. Die anderen tun zwar nichts, sind aber politisch korrekt. Gleiches gilt für Freizeitangebote/Hausaufgabenhilfe/Einkaufsservice für alte Leute, was teilweise im Osten durch Rechte aufgezogen wid bzw wurde. Immer schön madigmachen und selbst lieber nichts tun.
Kommentar ansehen
25.07.2013 18:35 Uhr von Granatstern
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würd eher was von nem Nazi zu essen annehmen, als von nem Bänker.
Harte Sache, aber so weit isset tatsächlich gekommen.
Bei den Nazi´s weiß ich wenigstens, was die von mir wollen. In der Regel wollen DIE mich nicht beklauen, wie die Politiker und Bänker.
Kommentar ansehen
25.07.2013 18:55 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Wann wird es endlich auch hier Mode die Quelle zu lesen, denn die News hier unterschlägt einen ganz wichtigen Satz:

"weil die Rechtsextremisten nur Griechen bedienen wollten."

@nochmalblabla - ja für die Nazis dort ist es anscheinend egal wenn Nicht-Griechen verhungern

@Granatstern - würdest Du überhaupt von Nazis was zu essen bekommen?
Kommentar ansehen
25.07.2013 22:49 Uhr von muhukuh
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Finde ich immer wieder klasse, wenn solche Aktionen von rechts torpediert werden. Die anderen tun zwar nichts, sind aber politisch korrekt. Gleiches gilt für Freizeitangebote/Hausaufgabenhilfe/Einkaufsservice für alte Leute, was teilweise im Osten durch Rechte aufgezogen wid bzw wurde. Immer schön madigmachen und selbst lieber nichts tun.
-------
solche aktionen werden zurecht torpediert, da diese eben nur für reine arier gilt und die rechten andere ethnien ausgrenzt. red es dir aber schön weiter, dass die armen rechten nur helfen wollen und nicht dürfen...
Kommentar ansehen
26.07.2013 01:15 Uhr von Patreo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Blonde gefressen wird das was man bekommt.
Hinter der Essensausgabe versteckt sich keine allgemeine Menschenliebe

Aus der Quelle:
Die offen antisemitische und rassistische Goldene Morgenröte war bei der Wahl im Frühjahr vergangenen Jahres erstmals ins Parlament eingezogen, sie erreichte sieben Prozent und eroberte damit 18 Sitze. Schon im Mai hatte sie versucht, mit einer Essensausgabe "nur für Griechen" Sympathien zu sammeln. Aus Wut über das Verbot hatte ein Parteimitglied später versucht, Bürgermeister Kaminis anzugreifen.
Kommentar ansehen
26.07.2013 01:19 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Guter Lacher in den Kommentaren...

...würde mich mal interessieren, was hier so die Meinung ist, wenn in Deutschland NPD-Schlafsäcke und DVU-Essensrationen an Obdachlose verteilt werden würden.
Kommentar ansehen
26.07.2013 01:35 Uhr von Soulstar
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Der.Braune ähh Blonde

klar wär kennt das nicht.da geht man zum Arzt und der alte sack begrüßt einen mit nem Hitler gruß.Das sind die berufe die man heut als nazi zu schätzen weiß.sie tarnen sich nur als dummes Hartz4 pack um nicht aufzufallen,genau wie Zschäpe die olle raketenwissenschaftlerin.
Kommentar ansehen
26.07.2013 09:36 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ElChefo - wenndie das in Deutschland machen würden:

Ich denke mal es würden wohl viel etwas "schief schauen", aber solange sie Essensrationen an alle Obdachlosen (egal welcher Herkunft oder Hautfarbe) verteilen, denke ich mal, das bis auf Linke keiner groß was sagen würde.

Widerstand würd es erst dann geben, wenn wie in Griecheland nur an Griechen, hier nur an deutsche Obdachlose verteilt werden würde.

@Mister-L - willst oder kannst Du das Problem "die verteilen nur an Griechen" nicht verstehen?
Kommentar ansehen
26.07.2013 09:47 Uhr von Wieselshow
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Selten so dumme Kommentare hier gelesen.
DIE BRAUNE SCHEIßE KOCHT!

Ihr lernt nicht aus der Vergangenheit, oder?
Kommentar ansehen
26.07.2013 10:09 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger - kannst Du bitte mal erklären was Suppenküche jetzt mit Restaurant zu tun hat? Außer Du kennst ein Restaurant das umsonst beköstigt und nur Griechen rein dürfen?
Kommentar ansehen
26.07.2013 15:03 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mister L. ist die Selektion basierend auf einem rassistischen und demokratiefeindlichen Verständnis und die bewusste Meinungsmache einer rechtsextremen Meinungsmache.

Sobald, die Argumentation der Verweigerung auf Basis des Rassismus entsteht und somit der Demokratie widerspricht (anders als bei den von dir aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen), kann man die Argumentation der Schließung dieser ,,Suppenküche" innerhalb eines gewissen moralischen und ethischen Verständnisses als gerechtfertigt ansehen.
Die Organisation Morgenröte hat ihre eigene Definition, wer Grieche ist (auch jenseits des Passes).

Da es bisher keine rechtlichen Gegenschritte gab, ist nicht erwiesen, dass Giorgos Kaminis Verbot der Tätigkeit auf einem ÖFFENTLICHEN Plätz eine illegale Einschränkung der Freiheit dieser rechtsextremen Gruppierung darstellt, welche paradoxerweise sich verschrieben hat eben selbige demokratischen Rechte, mit denen es sich zu schützen versucht, zu stürzen.

http://www.ekathimerini.com/...

“The violence of Golden Dawn carries a very specific ideological weight: discrimination on the basis of skin color or sexual orientation,” Georgiadou said.

Gegenbeispiel wie würdest du dich verhalten, wenn ein vorbestrafter Sexualstraftäter während seiner Vollzugslockerung ausschließlich an kleine Kinder Süßigkeiten verteilen würde?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 15:05 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du verwechselt da aber was - vlt. kommst Du ja selber drauf?

Was haben jetzt Beamte usw. mit Nicht-Griechen und Nicht-Deutschen zu tun? Rabatt <> != schenken. Na fällt Dir was auf?

Hinkt Dein Vergleich etwas?

Und ich möchte mal hier in Deutschland erleben was passiert wenn an einem Lokal steht: Nur Deutsche.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?