25.07.13 14:07 Uhr
 1.937
 

Santiago de Compostela: Schock-Video zeigt den Crash eines spanischen Zuges

In Spanien, kurz vor dem spanischen Pilgerort Santiago de Compostela, entgleiste ein Zug mit mehr als 200 Passagieren.

"Wir sind mit 190 in die Kurve gefahren", funkte der Zugführer nach dem Crash. "Ich hoffe, dass es keine Toten gibt, sie würden schwer auf meinem Gewissen lasten. Wir sind alle nur Menschen!", sagte er, ohne zu wissen, dass bereits Dutzende Menschen ihr Leben verloren.

Empfohlen wird die Kurve mit nicht mehr als 80 Stundenkilometer zu befahren. Der Zug war also 110 Stundenkilometer zu schnell. Mittlerweile hat sich die Opferzahl auf 78 erhöht. Nun ist auch ein Schock-Video vom Crash aufgetaucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Spanien, Tote, Zug, Schock, Crash
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben
Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 14:12 Uhr von Pink_Lady
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Warum wird das 3 mal wiederholt im Video?
Man siehts doch auch schon beim ersten mal.

Und zum Zugführer: Warum?
Warum fährt er denn mit 190 in die Kurve? o.O
Kommentar ansehen
25.07.2013 14:21 Uhr von nettgut
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon heftig das Video.

Der Zugführer wird in Zukunft nur noch Märklin Züge steuern.
Kommentar ansehen
25.07.2013 14:44 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schon heftig...dass es da keine Warnungen gab...sonst hat man doch diverse Sensoren, wenn man Signale überfährt etc...gibts sowas nicht für Geschwindigkeiten?
Man sollte meinen, dass 3km vor dem Bahnhof da auch eine entsprechende Sicherheitsvorrichtung vorhanden ist.
Gut, bei 180Km/h hätte er noch eine Minute, um den Zug zum halten zu bringen..wenn keine Kurve dabei ist...aber das ist beileibe doch keine Geschwindigkeit, um in einen Bahnhof einzufahren....da hätte die nächste Weiche ja ausgereicht...
Kommentar ansehen
25.07.2013 14:50 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Im Moment wird die Blackbox gesucht.
In der El Mundo sprach man sogar von 220km/h
Kommentar ansehen
25.07.2013 14:53 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Video macht einen wirklich sprachlos.

Gegen technische Fehler kann man ja im Zweifel nichts ausrichten, aber welcher normale Mensch fährt mit dieser Geschwindigkeit in solch eine Kurve??? Ehrlich gesagt dachte ich bis gestern nicht, dass ein Lok-Führer überhaupt derartig große Fehler begehen kann. Rein technisch gesehen...
Kommentar ansehen
25.07.2013 15:28 Uhr von kontrovers123
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Auf diese Weise verlieren auch viele Idioten in Deutschland ihr Leben. Hauptsache man kommt unter Risiko des Lebens schneller ans Ziel.
Kommentar ansehen
25.07.2013 17:30 Uhr von jupiter_0815
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zug hatte angeblich 5 Minuten Verspätung. Vor der Kurve gibt es eine lange Gerade. Technisch soll der Zug in Ordnung gewesen sein.
Ich denke der Zugführer wollte die Zeit aufhohlen. Zu schnell, zu spät gebremst usw. Ob der Zug jetzt mit 190Km/h in die kurve gefahren ist... hm. Er war auf jeden fall zu schnell. Man weiß ja auch nicht wie sehr der Zugführer, wegen der Verspätung, sich unter Druck gesetzt hat oder gesetzt wurde. Nur traurig wegen der Toten.
Die Ermittler werden schon rausbekommen was schief gelaufen ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Formel 1: Sebastian Vettel will bei Ferrari bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?