25.07.13 13:37 Uhr
 243
 

England: Familie ist wegen des obsessiven Kaufs von Stoffpuppen pleite

Eine englische Familie wurde durch ihre Kaufsucht in den Ruin getrieben.

Konkret handelte es sich um die obsessive Anhäufung der so genannten Beanie Babies, für die sie insgesamt 65.000 Pfund ausgaben.

Am Anfang glaubte die Familie noch, Geld durch das Sammeln der Puppen machen zu können. Doch ihre Sammelwut ließ sie keine einzige Puppe verkaufen, die nun in ihrem Haus lagern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: England, Familie, Sammeln, Stoffpuppe
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien
Rettungstier wird zum hässlichsten Hund der Welt gewählt
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 20:59 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Firma Ty bedankt sich für das kaufen der Ware, HEHEHE, wer glaubt das man mit sowas Geld verdienen kann, selber schuld. Die hätten eher die alten Steiff sammeln sollen, die haben ja einen wert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?