25.07.13 12:41 Uhr
 651
 

US-Altpräsident George Bush rasiert sich Kopf kahl: Solidarität mit Krebskrankem

Der ehemalige Präsident der USA, George Bush senior, hat sich mit einer Gruppe von Menschen eine Glatze rasieren lassen.

Aus Solidarität zu einem an Krebs erkrankten Sohn eines Secret-Service-Agenten versammelten sich Bush und andere Männer zu diesem "kahlen" Bild.

George Bush senior und seine Frau Barbara haben traurige Erfahrung mit dem Thema: Ihr zweites Kind starb an Leukämie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kopf, US, Solidarität, George Bush
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 14:57 Uhr von kingoftf
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Der Typ ist doch auch schon komplett dement, bekommt doch eh nix mehr mit
Kommentar ansehen
25.07.2013 15:59 Uhr von Neo667
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das macht den Arsch aber auch nicht sympathischer! Verdammter Kriegsverbrecher!
Kommentar ansehen
20.08.2013 15:12 Uhr von Knoffhoff
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Er hätte sich lieber das Gehin entfernen lassen sollen, aus lauter Solidarität für Gehirnamputierte.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?