25.07.13 12:36 Uhr
 366
 

Verdrängte Geschichte: Jüdische Zwangsprostituierte in Südamerika

In den Jahren 1860 und 1930 wanderten Tausende Jüdinnen nach Südamerika aus, um antisemitischen Verfolgungen zu entkommen.

Dass sie dort ein noch schlimmeres Schicksal erwartete, ist ein Stück verdrängter Geschichte: Die jungen Frauen wurden zwangsprostituiert - auch jüdische Zuhälter waren darunter.

"Jüdinnen aus Osteuropa versprechen die aufregendsten Perversionen - was führte sie dazu, so zu enden, sich für den Gegenwert von drei Francs zu verkaufen?", schrieb der Autor Stefan Zweig über die Schicksale der so genannten "weißen Sklavinnen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geschichte, Jude, Südamerika, Zwangsprostitution
Quelle: einestages.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt