25.07.13 09:57 Uhr
 726
 

Sachsen: 3er-BMW Cabrio zum fahrenden Pool umgebaut - Jetzt spricht der Bastler

Wie von ShortNews berichtet, wurde ein zu einem Pool umgebauter 3er-BMW Cabrio von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Einem Polizisten war aufgefallen, wie in einer Kurve Wasser aus dem Cabrio schwappte.

Nun hat sich einer der Verantwortlichen, der das Fahrzeug zu einem fahrenden Pool umgebaut hatte, zu der Idee geäußert.

"Wir haben den 3er-BMW aus einer Sommerlaune mit zehn Mann umgebaut. Der Wagen hat weder TÜV noch ein Kennzeichen, nur der erste Gang funktioniert", berichtet der Bastler. "Die Tour war eine blöde Idee, es war unsere erste Fahrt auf einer Straße, wir wollten nur ein wenig Spaß", so einer der Mitfahrer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: BMW, Sachsen, Cabrio, Pool, Bastler
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 11:09 Uhr von cantstopfapping
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
super Idee! Schade, dass es nur zwei Fotos gibt.
Kommentar ansehen
25.07.2013 21:02 Uhr von tvpit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War bestimmt ein Auslaufmodell..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?