25.07.13 07:12 Uhr
 4.492
 

Sex im Freien ist für Hartz-IV Empfänger billiger als für Arbeitnehmer

Wer beim Sex im Freien erwischt wird, muss saftige 150 Euro Strafe zahlen. Nicht jedoch Hartz-IV Empfänger. Die kostet der Spaß dann nur 34 Euro - das ergab eine Nachfrage der "BILD" jetzt.

"BILD" hatte bei der Innenverwaltung in Berlin nachgefragt, wo man diese Unterscheidung bestätigte. Die Bundesanstalt für Arbeit kritisiert diese Unterscheidung scharf.

In Berlin mussten im letzten Jahr 234 Personen diese Strafe wegen "Erregung öffentlichen Ärgernisses" bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Strafe, Hartz IV, Arbeitnehmer, Freien
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 07:30 Uhr von Ponti
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Ach du Scheiße. Das ist verboten?
Kommentar ansehen
25.07.2013 07:52 Uhr von diemo1405
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2013 08:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -24
 
ANZEIGEN
@tsunami
Warum soll ich für nen Fehler härter bestraft werden als jemand der wenig verdient? Reicht es nicht dass ich schon mehr Steuern bezahle?
Kommentar ansehen
25.07.2013 08:31 Uhr von saber_
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@tsunami13


im prinzip hast du ja recht.... aber du hast einen denkfehler! es muss naemlich eine mindeststrafe geben, da eben nicht jeder arbeitet!


sollte dann aber das einkommen groesser sein als X € koennte man die strafe daran koppeln....


aber die mindeststrafe muss von jedem gedeckt werden!



anscheinend ist es sogar zuviel verlangt wenn man von einem sozialhilfeempfaenger erwartet konsequenzen fuer seine fehlverhalten zu tragen....

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
25.07.2013 08:48 Uhr von Leimy
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Strafen werden in der Regel in Tagessätzen ausgedrückt und dass ein H4-Empfänger einen geringeren Tagessatz hat als ein durchschnittlicher AN sollte klar sein. Warum also, liebe BILD-Zeitung, diese Aufregung? Das ist alles ganz normal und keine News!
Kommentar ansehen
25.07.2013 08:48 Uhr von Schmollschwund
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
"234 Personen" Na, und wie viele Hartz IV Empfänger waren drunter? Dumme Wortspiele der Quelle.

@PeterLustig2009_
Und warum soll ein reicher Mensch milder bestraft werden?

382 Euro (existiert davon) u 150 Strafe= fast 50% weg

1500 Euro (lebt davon) u 150 Strafe= 10% weg

6000 Euro (keine Ahnung was man mit so viel Geld macht) u 150 Strafe= 4 % weg

Schließe mich tsunami13 an. Brutto u fertig. Problem dabei ist nur: Wen hätte man dann, auf dem man rum hacken kann? ironie aus

PS: Schon mal daran gedacht das es Sanktionen für HartzIV Empfänger gibt? (Sind also schon mehr als genug bestrafbar) 10%, 30% bis hin zur kompletten Einstellung des Geldes (inklusive Mietzahlung). Allein hier gibt es schon heftige Strafen, die auch rege angewandt werden. Komisch nur: 1 Mio Sanktionen 2012 u 30% waren falsch oder konstruiert. Würde jemand in ein Krankenhaus gehen in dem 30% der OP´s schief laufen?

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
25.07.2013 08:53 Uhr von Mankind3
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Na hat die Bildzeitung mal wieder was gefunden um ein wenig zu Hetzen? Man muss ja das Sommerloch irgendwie voll bekommen.
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:05 Uhr von tafkad
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

Der kleine aber feine Unterschied ist das jemandem der 4000€ im Monat verdient die 100€ weniger weh tun als jemandem der 1500€ verdient. Daher bin ich generell auch dafür es wie in anderen Ländern zu handhaben und die Strafen generell am Jahresbrutto fest zu machen.
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:39 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist völlig wurscht was ihr rechnet. Ich rechne da viel einfacher:

kein Vergehen = 0 Euro zu zahlen

Und irgendein Vorredner hatte schon recht: Die Geldstrafe wird in Deutschland in Tagessätzen bemessen. Kleiner Verdienst - kleinere Strafe, großer Verdienst größere Strafe.

Also was wollen einige überhaupt?
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:53 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Warum soll ich für nen Fehler härter bestraft werden als jemand der wenig verdient? Reicht es nicht dass ich schon mehr Steuern bezahle?"

Warum soll man für einen Fehler weniger hart bestraft werden, nur weil man besser Verdient? 34 von 340 Euro tun sicher mehr weh als 150 von 2000.
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:54 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Zumindest die Strafen im Straßenverkehr erstmal nicht. Genauso wie viele andere kleine Strafen.
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:05 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
öffentliche Erregung wird nur dann geahndet, wenn man erwischt wird.
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:07 Uhr von Steel_Lynx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tagessätze
Daran kann man mal wieder sehen, wieviel Ahnung ihr vom Strafrecht habt.

Straftaten werden in Tagessätzen gerechnent
Ordnungswiedrigkeiten haben Festbeträge oder Betragsspannen.(z.B. Falschparken)

@% vom Gehalt
Das ist eine Regelung, die ich Persönlich auch Favorisiere.

Wenn man mal davon ausgeht, dass das Durchschnitseinkommen in Deutschland liegt bei ca. 2400,00 Euro/Monat. Wenn man die aktuellen Strafen darauf umrechnet, als Beispiel: Falschparken mit Behinderung 25,00Euro, so wären das (1,04%) 1% vom Brutto.
So werden nun alle Ordungswiedrigkeiten gerechnet, somit wären es 0,3 Tagessätze (um dieses Thema aufzugreifen).
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:14 Uhr von wrazer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Grundgesetz Art. 3 Abs (1): "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich"

Auslegung:
Die verfassungsrechtliche Rechtfertigung erfolgt der neueren Rechtsprechung zufolge nach unterschiedlichen Kriterien, je nachdem ob es sich um die schlichte Ungleichbehandlung von Sachverhalten oder um die Ungleichbehandlung von Personen oder von Personengruppen handelt.

In jedem Fall muss es einen „sachlichen Grund“ für die Ungleichbehandlung geben. In dem eingangs erwähnten Fall der Erhebung von Sozialversicherungsbeiträgen nach dem Einkommen des Versicherten wäre das beispielsweise die unterschiedliche Leistungsfähigkeit des Betroffenen, wobei auch soziale Gesichtspunkte, etwa die Zahl der Kinder des Betroffenen, eine Rolle spielen können.

https://de.wikipedia.org/...

Also Grundsätzlich alle gleich zu behandeln aber sachliche Gründe wie z.B. Einkommen können für mildere/härtere Strafe sprechen.
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:15 Uhr von hugrate
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

du wirst doch gar nicht härter bestraft?! in absoluten zahlen sieht es vllt. nach mehr aus aber beim dem realen satz, also der relativen strafe bist du genau so dran wie andere auch. im grunde sind dann besserverdiener sogar noch besser dran, zumindest potenziell. jemand der nur 1000€ netto im monat hat, dem tun 100€ auch richtig weh aber jemand der z.b. 2000€ hat, dem tun 100€ ganz sicher nicht so weh auch wenn die fixkosten wahrscheinlich etwas höher sind.

ich erspar mir hier jetzt mal große rechenbeispiele, die würdest DU ohnehin eh nicht raffen (deine üblichen kommentare hierzu reichen mir als eindruck durchaus ;))
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:25 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hier sieht man endlich warum es oft nicht weitergeht - egal mit was:

Worum geht es in der News? Genau um die "§183a StGB Erregung öffentlichen Ärgernisses" und da ist das Strafmaß "Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe".

Und noch eine Wahrheit: es geht hier zwar um (Geschlechts) Verkehr, aber das hat nichts mit autofahren zu tun. Dies für alle die, die jetzt mit Strafen aus dem verkehrsrecht kommen.

Das größte Übel ist das Menschen nie beim Thema bleiben können. Sieht man hier ja auch - leider.
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:26 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@hugrate
[...]ich erspar mir hier jetzt mal große rechenbeispiele, die würdest DU ohnehin eh nicht raffen [...]
Sweet :D Erster Post und gleich "beleidigend" werden. Bist mir gleich symphatisch ;)

Komischerweise fordert ihr bei Strafen alle gleich zu behandeln also die Strafe am Einkommen zu orientieren (grundsätzlich nicht so die schlechte Idee) aber bei den Steuern darf jemand der mehr verdient ruhig stärker belastet werden als jemand der wenig verdient (auch prozentual, Spitzensteuersatz bei 54%)

Da frag ich mich warum?

Ihr nehmt als Beispiel Länder wie die Schweiz die das rigeros durchziehen vergesst aber den kleinen aber sehr feinen Unterschied dass dort ALLE Bürger den gleichen Steuersatz haben

Wenn man das komplett durchzieht finde ich es okay.

Einheitssteuersatz und Strafen am Einkommen gekoppelt (bei Delikten die vor Gericht landen übrigens in Deutschland schon fakt)

Aber nicht so wie jetzt bei der Steuer schon deutlich härter belastet werden und dann bei den Strafen auch noch.
Die Besserverdiener dürfen nicht zur Melkkuh der Nation werden (zumal die meistens deutlich höhere Ausgaben haben)


Und auch wenn du mir nicht glaubst, bin ich tatsächlich in der Lage zu rechnen und logische Zusammenhänge zu erkennen :D
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:30 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund

Ich weiß zwar nicht ob du mit der Unwissenheit der User spielst oder es nicht besser weißt, ABER bei allen Sanktionen die ausgesprochen werden (die ich übrigens für sinnvoll und richtig erachte die fehlerhaften natürlich ausgeschlossen) ist der Betraf für Miete, Heizung, Strom, etc. davon nicht betroffen da sie nicht einbehalten werden dürfen!!

Und ich erspar mir jetzt aufzuzeigen was an den 30% der Sanktionen falsch waren, nicht dass hier noch jemand aufwacht :D
[...]Komisch nur: 1 Mio Sanktionen 2012 u 30% waren falsch oder konstruiert. Würde jemand in ein Krankenhaus gehen in dem 30% der OP´s schief laufen?[...]
Ist das ein Apell kein Hartz4 mehr zu beantragen?

Übrigens würde ich die Statistik der Fehlsanktionen auf das Krankenhaus übertragen würden weit mehr als 30% der OPs schief laufen
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:33 Uhr von tafkad
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009


Derzeit sind die Geringverdiener die Melkkuh der Nation... Das ist natürlich so viel besser..
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:35 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@tafkad
Ach ja. Musst mir nur mal kurz erklären wo sie es sind. Nur weil man es laut genug ruft ist es noch lange nicht so


Und grundsätzlich ist es weder besser noch schelchter sondern schlichtweg falsch!!
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:51 Uhr von wayny
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso wird über die Höhe der Strafe diskutiert ?
Wird irgendwer dazu gezwungen eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit zu begehen?
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:58 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig_
dann schau mal hier:

http://www.gegen-hartz.de/...


pffft... "ob ich mit der Unsicherheit der User spiele".... so was lass ich mir schon mal GAR nicht nach sagen. Gerade die Unwissenheit will ich beheben, oder denkst Du ich schreib wegen der Shorties?
Kommentar ansehen
25.07.2013 10:59 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@wayny
Grundsätzlich hast du Recht dass niemand gezwungen wird eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit zu begehen.

Aber man sollte schon soviel Verständis aufbringen, dass eine Strafe die Existenz nicht direkt gefährdet. Gerade bei Ordnungswidrigkeiten wäre das ja eine unnötige Härte
Kommentar ansehen
25.07.2013 11:00 Uhr von maxyking
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das sollte eher nach Alter und Körpergewicht ( oder noch besser Körperfett Anteil ) gestaffelt sein. Je Älter und Fetter um so teurer sollte es werden.
Umsonst wäre es dann für z.B. ne 18 mit 45 kg in dem Fall würde ein Bußgeld an denjenigen vergeben der sich beschwert weil er allen andern den Tag verdirbt. Die Formel wäre ungefähr so
Alter X 0,1 X Körpergewicht - 100 = Bußgeld
Mann könnte noch Variationen oder Boni im Bereich Körbchen mit einbauen aber das überlasse ich unsern Politikern wenn sie meine Gesetzesvorlage umsetzten ich kann ja nicht alles machen.
Kommentar ansehen
25.07.2013 11:02 Uhr von HeltEnig
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Perfekte News um alle wieder gegeneinander aufzuhetzen und Sex ist auch noch drin.
Prima gemacht. ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?