24.07.13 20:38 Uhr
 352
 

Türkei: Istanbuls "Hagia Elia"-Kirche eröffnet wieder

Die Kirche "Hagia Elia", die den in der Türkei lebenden Weißrussen gehört, soll am 2. August wieder eröffnet werden.

An dem feierlichen Festakt in Fener wird der griechisch-orthodoxe Patriarch Bartholomäus teilnehmen und die Kirche segnen.

Die Kirche gehörte einst russischen Emigranten, die vor dem bolschewistischen Regime im Jahre 1921 in die Türkei geflohen waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Kirche, Wiedereröffnung, Hagia Elia
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 23:48 Uhr von Didi1985
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und in China läutet eine Glocke....
Kommentar ansehen
25.07.2013 02:07 Uhr von HelgaMaria
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Haberal...........das ist ein Fliegenschiss und interessiert vielleicht den hinterletzten Steinschleifer in Sankt Absurdistan.

An alle.....lasst uns eine fette Party feiern, wenn Laberschmal Shortnews verlässt (oder den Account wechselt, mal wieder).
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:19 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist recht umfangreich, daher konnte der Autor vermutlich nicht alles unterbringen:

Die muss ersteinmal für circa 39.418,19 Euro renoviert und seit 1972 konnte die Kirche nicht mehr genutzt werden.

Für 100.000 Weißrussen gibt es drei Kirchen, wobei die hier den Griechen gehört.

Die Kirche sollte für ein Hafenprojekt abgerissen werden, aber der Beschluss wurde ausgesetzt. Deshalb sollen möglichst viele Weißrussen zur Messe kommen, damit ein Zeichen gegen den Abriss gesetz wird.

"The Hagia Elia Church faces the risk of being demolished, if the demolition resolution, which is being suspended currently, were to be implemented. The demolition resolution was taken as part of the privatization of the Istanbul Sal?pazar? Port, also known as the Galataport project, which is owned by Turkey’s Maritime Organization. Pamir said that the church needed renovation, which would cost 100,000 Turkish Liras."

Die Bauweise macht die Kirche selten in Anatolien und daher erhaltenswert.

Gut, dass die Leute jetzt wieder Messen dort feiern dürfen. Hoffentlich muss die Kirche nicht abgerissen, sondern kann sogar renoviert werden.
Kommentar ansehen
25.07.2013 14:11 Uhr von omar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Theo_Neandonly + @ Didi1985 + @HelgaMaria:
Was habt ihr denn für ein Problem?
Ständig wird den Türken vorgehalten, dass irgendwelche Christen benachteiligt werden, Kircheneigentum beschlagnahmt oder in Museen umgewandelt wird etc.
Hier hat man mal endlich eine positive Entwicklung, und schon wird das kleingeredet.
Wieso freut ihr euch nicht einfach für die dort lebenden Christen?
Kommentar ansehen
25.07.2013 21:16 Uhr von Religion-News
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, dass ich die "Hagia Elia" in Istanbul nicht besucht habe. Man müsste mind. 2 Wochen in Istanbul verbringen, um sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Moscheen und Kirchen anzuschauen!
Kommentar ansehen
26.07.2013 07:39 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Omar

Es geht nicht um die News....sondern um den Autor.
Er hat mehrere Accounts und die Leute fühlen sich verarscht.
Außerdem schreibt er dauernd Türkei - News, doch wir sind hier nicht in der Türkei, und seine Freunde.....werden im Chat schnell ungemütlich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?