24.07.13 19:24 Uhr
 448
 

Südkorea: Neun Personen verhaftet - sie schmuggelten über 60 Kilo Gold in ihren Därmen

Südkoreanische Zollbeamte haben bei einer Kontrolle neun Personen dabei erwischt wie sie versuchten, Goldbarren im Wert von drei Millionen Dollar in ihren Aftern über die Grenze zu schmuggeln.

Ein 47-jähriger Taiwanese genannt "Zhou" soll hinter dieser Aktion stecken. Regelmäßig schickt er seine "Mulis" mit der gleichen Methode auf den Weg.

Die Goldbarren mit einem Gesamtgewicht von 60,75 Kilogramm waren jedoch der bisher größte Fund von geschmuggeltem Gold auf einen Schlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gold, Südkorea, Darm, Schmuggler
Quelle: kotaku.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus: Flüchtlingslager wie KZ
Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 19:39 Uhr von newsbulli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gold stinkt nicht. ;-)
Kommentar ansehen
24.07.2013 20:23 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als Strafe müssen sie jetzt den Gegenwert des Goldes in Silberbarren zurück ins Land schaffen.
Arschkarte...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 11:55 Uhr von aminosaeure