24.07.13 19:12 Uhr
 96
 

Schwache Konjunkturdaten aus China belasten die Ölmärkte deutlich

Zur Wochenmitte wurden in China schwache Konjunkturdaten bekannt gegeben. Dies sorgte für Unruhe und fallende Kurse an den Ölmärkten.

So brach der Preis für ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (September-Kontrakt) um 2,01 auf 106,38 US-Dollar ein.

Noch größer fiel der Verlust beim Preis für Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) aus, hier ging es um 2,32 auf 104,92 US-Dollar nach unten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Ölpreis, Minus, Brent, WTI
Quelle: www.finanzen.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 05:10 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fallende Ölpreise ..... davon hab ich heute aber nix gemerkt beim Tanken ???

Ihr etwa ???

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?