24.07.13 18:38 Uhr
 229
 

NASA arbeitet mit Hochdruck daran, Ersatzteile für defekten Raumanzug ins All zu senden

Bei einem Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation (ISS) wäre Luca Parmitano (Italien) fast ums Leben gekommen. Der Astronaut wäre fast in seinem Raumanzug ertrunken (ShortNews berichtete).

Die NASA, die US-Weltraumbehörde, arbeitet derzeit verstärkt daran, Ersatzteile und Reparaturmaterial für den Raumanzug ins All zu bringen.

Allerdings wird die Zeit knapp. Bis zum kommenden Wochenende müssen die Teile in Kasachstan sein. Von dort aus startet dann ein russisches Versorgungsraumschiff in Richtung ISS.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, ISS, Defekt, Ersatzteil, Hochdruck, Raumanzug
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Kronshagen: Vor Krankenhaus angezündete Frau erliegt ihren Verbrennungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?