24.07.13 16:50 Uhr
 227
 

Niederlande: Heißluftballon mit elf Personen an Bord stürzt ab - es gab keine Tote

Am gestrigen Dienstag kam es in der Nähe der Stadt Almere in den Niederlanden zu einem tragischen Unglück.

Ein Heißluftballon stürzte aus bisher ungeklärter Ursache in Küstennähe ab. Alle Insassen konnten aus dem Wasser gerettet werden.

Zwei Personen wurden verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfall wird nun untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Video, Bord, Heißluftballon
Quelle: www.theepochtimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 19:54 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das sieht nach einem "Feuerlöschballon" beim Wasseraufnehmen aus. Wahrscheinlich hat sich der "Pilot" mit der Menge des Wassers überschätzt und dann kam es zum Hängenbleiben am Ufer.

;-)
Kommentar ansehen
25.07.2013 13:49 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Tote, schön das die Frauen überlebt haben...^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?