24.07.13 13:08 Uhr
 8.103
 

Hausbesitzer aus Düsseldorf muss gefundene 303.700 DM zurückgeben

Ein Hausbesitzer in Düsseldorf war gerade dabei sein Haus zu renovieren, da fand er im Kamin einen Geldbetrag von 303.700 DM. Er gab dieses Geld 2009 im Fundbüro ab.

Der Besitzer wollte das Geld aber mit der Begründung, es sei ein herrenloser Schatz, behalten. Das OLG sah das anders und schrieb das Geld zweifelsfrei der 1993 gestorbenen Martha S. zu. Das Landgericht Düsseldorf hatte vor einem Jahr bereits ebenfalls geurteilt, dass das Geld den Erben zustehe.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Hausbesitzer geht aber dennoch nicht leer aus und erhält 5.000 Euro als Finderlohn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Düsseldorf, zurück, Hausbesitzer
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 13:20 Uhr von Kanga
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
das haben die im gericht wohl auch gedacht....aber wie sollten die da dann anders handeln..
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:34 Uhr von Allmightyrandom
 
+43 | -3
 
ANZEIGEN
Keiner der Erben wusste von dem Geld. Wenn er blöd war hat er alles abgegeben. Wenn er clever war hat er noch 2.700.000DM zu Hause und hat mit dem kleinen Teil getestet ob er alles zugesprochen bekommt oder nicht ;).
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:51 Uhr von kontrovers123
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen, hätte es auch niemandem gesagt. Das Verhältnis zu den Erben scheint nicht gut gewesen zu sein, wenn man von dieser Summe nichts wusste.

Problematisch wird das Umtauschen bei hohen Summen sicher schon. Die Mark ist schön! Trotz Inflation usw. hat sie sich über 50 Jahre stabil gehalten! Der Euro war schon wenige Jahre nach Einführung als Barzahlungsmittel in der Krise.
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:51 Uhr von nettgut
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Der ehrliche ist manchmal der doofe.
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:55 Uhr von Suffkopp
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:57 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Suffkopp hat recht. Ich möchte euch mal sehen wie ihr beim Umtausch des Geldes dessen Herkunft erklärt. Wäre sicherlich filmreif....

Es war ja damals schon nicht ganz einfach größere Geldbeträge geräuschlos umzutauschen. Ich erinnere mich noch gut an die vielen Handwerker, die ihr Schwarzgeld im Discounter gewaschen haben. Schokoriegel mit tausender bezahlt etc...

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:00 Uhr von Justin.tv
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wie ist denn das mit der erbschaftssteuer?????
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:02 Uhr von kontrovers123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Lies mal meinen vorherigen Kommentar :)
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:03 Uhr von Danymator
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen - da es sich noch um DM handelt, muss man sicherlich gut erklären können wo diese Unsumme an alten Geld herkommt. Und da klemmt die Säge. Wären es Euros gewesen, hätten wir es bestimmt nie erfahren ;)

Schade für ihn...
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:12 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kontrovers123 - Du fühltest Dich angesprochen? Du warst doch einer der einzigen der es richtig erkannte. Aber stimmt, ich hätte viele anstatt alle schreiben sollen:)
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:52 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hätte er mit den 303.700 D-Mark mal lieber einen Ausflug in die Schweiz gemacht, um sie dort anzulegen.

[ nachträglich editiert von deus.ex.machina ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 15:52 Uhr von Petaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Klar lässt sich so ein Fund ohne größere Probleme noch umtauschen. Ein zurückliegender Todesfall in der Verwandtschaft und man hat das Geld jetzt bei "Bauarbeiten" in der ehemaligen Wohnung von Oma/Opa xyz gefunden.

Dazu reicht nen Fünfzeiler mit Unterschrift und man muss darauf wahrscheinlich rückwirkend noch Erbschaftssteuer zahlen aber das wars.

Ich würde so einen Fund auch niemals abgeben sondern vorher sehr genau prüfen wie ich es einfädele um möglichst viel davon behalten zu können ....
Kommentar ansehen
24.07.2013 15:57 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau bei uns war es nur ein vierstelliger Betrag der in der Wohnung gefunden wurde, aber mehr als fünf Zeilen auf dem Wisch bei denen waren nicht nötig um das Geld zu erhalten ....
Kommentar ansehen
24.07.2013 16:19 Uhr von Petaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ fuerdiedummen

Nein denn das würde wieder die Besitzfrage aufkommen lassen wenn das Haus nicht schon lange in Familienbesitz ist.
Kommentar ansehen
24.07.2013 16:35 Uhr von Lucotus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der Finderlohn ist aber recht mager.
Laut http://de.wikipedia.org/...
stehen ihm (303.700€ - 500€) * 0,03 + 25€ = 9121€ zu.

Mit 5000€ haben sie ihn ja billig abgespeist.
Kommentar ansehen
24.07.2013 16:58 Uhr von Mankind3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Lucotos, es waren 303.700 DM die gefunden wurden, nicht euro. Die 5000 Euro sind sogar aufgerundet, es wäre nach umrechnung in Euro etwas um die 4700 Euro Finderlohn.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 19:09 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Hibbelig - super Rat - aber Du scheinst keine Ahnung vom Recht zu haben, denn ein Hauskauf ist nicht sowas wie die Ersteigerung eines Koffers am Flughafen. Vlt. gibt Dir http://www.juraforum.de/... eine Idee in welche Richtung Du mal suchen solltest.

Und wenn Du jetzt Deinen Gedanken weiterspielst:

Gauner A erbeutet bei einem Raub 5 Mio. und versteckt die in seinem Haus. Dann verkauft er das Haus an Person B und dadurch wird das Geld sozusagen gewaschen? Dann würde es nur noch so laufen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 20:28 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in dem Fall würde ich nur 1000 DM finden.
Würde dann den Erben zukommen lassen, dass ich Bock hätte, nach mehr zu suchen, wenn ich 70% Finderlohn bekäme...
Würde dann noch mal 5000 DM finden, dann nochmal....falls ich den Finderlohn auch bekäme :) :)
Wenn sie nichts zahlen, dann suche ich eben nicht mehr weiter oder finde alle paar Tage nur ein paar Pfennige :)

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 20:34 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

So oder so ähnlich wie in Deinem Gedankenspiel läuft es doch ab bei den "Grossverdienern". Hoffentlich sind die jetzt nicht auf Dich sauer, denn wer dessen Tricks verrät, bekommt "Saures".

;-)
Kommentar ansehen
24.07.2013 21:19 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso steht das geld den erben zu? den erben steht das geld meines wissens nur dann zu wenn es ein testament gibt, welches das geld den erben zuspricht. gibt es ein solches testament nicht, steht das geld den erben auch nicht zu. in dem hier beschriebenen fall bezweifle ich aber stark, dass es dieses testament gibt, denn sonst wäre das geld längst im besitz der erben. oder glaubt ihr wirklich, dass 20 jahre seit dem tod der person vergehen und niemand von den erben hat sich um den verbleib der vielen moneten geschert?

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 21:27 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm.
Entweder heißt es nun: Der Ehrliche ist der Dumme oder wie dumm muss man sein, dieses Geld abzugeben.

Nun mault hier nicht:
Wer von euch hätte es wirklich abgegeben?
Kommentar ansehen
25.07.2013 06:29 Uhr von Bombaltus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"den erben steht das geld meines wissens nur dann zu wenn es ein testament gibt, welches das geld den erben zuspricht."

Du glaubst also dein "Wissen" geht weiter als das 2er Instanzen bei Gericht? lol
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:17 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost - also dürfen Erben nur das erben was im Testament steht? Oha, dann werden jetzt aber viele Erben Sturm laufen müssen, da sie ja mangels Testament nichts mehr erben können.

Wer erbt denn dann? Du, der Staat, keiner?
Kommentar ansehen
25.07.2013 09:27 Uhr von anmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?