24.07.13 11:36 Uhr
 362
 

Allgäu: Polizeilich bekannter Rechtsextremist erschlug Spätaussiedler

Ein thüringischer Rechtsextremist soll im Allgäu einen Spätaussiedler erschlagen haben. Der Vorfall hat sich auf einem Volksfest in Kaufbeuren ereignet.

Laut Angaben wurden drei Spätaussiedler von sieben Bauarbeitern aus Thüringen rassistisch beschimpft. Danach habe Falk H. das Opfer durch Schläge auf den Kopf getötet.

Der polizeilich bekannte Täter - unter anderem wegen rechts motivierter Taten - sitzt nun wegen dringenden Verdachts des vollendeten Totschlages in U-Haft. Das Opfer war Vater von zwei Kindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rechtsextremist, Allgäu, Kaufbeuren
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 11:46 Uhr von NoPq
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Ich erwarte sofort von allen Deutschen, dass sie sich vom Täter distanzieren und öffentlich ihr Empören zum Ausdruck bringen.

@newsleser:
Nein, andersrum wäre der Tenor hier folgender
"Ausweisen"
"Abschieben"
"Alles Verbrecher"
"Wo bleibt eine Stellungnahme des Zentralrats der XY"
"Immer diese Einzeltäter™"

Mach dich doch nicht lächerlich ^^
Kommentar ansehen
24.07.2013 12:29 Uhr von saber_
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
zum vorfall:

ca. 7 rechte machen stress und poebeln 3 spaetaussiedler... schon im vorfeld haben diese 7 rechtsradikalen stress gemacht und anscheinend soll polizei auch dort schon vor ort gewesen sein...


die 3 spaetaussiedler haben sich nach augenzeugenberichten gut verteidigen koennen....

die security wurde herbeigerufen...


nun folgte eine weitere gruppe spaetaussiedler der security... und einer aus dieser gruppe hat dann wohl als unbeteiligter einen toedlichen schlag abbekommen...



ich will hier niemanden in schutz nehmen, aber der totschlag hatte keinen rechtsradikalen hintergrund (zumindest nicht aktiv)...



in kaufbeuren halten die spaetaussiedler nun natuerlich alle zusammen und sind alle geschockt wie der unschuldige vater von wohl 2 kindern aus rechtsradikalen hintergruenden ums leben kam...


nun frage ich mich was denn gewesen waere wenn der security eine gruppe deutscher, frauen oder jugendlicher gefolgt waeren?


und keiner stellt sich die frage warum ein vater auf den zuhause kinder warten unbedingt irgendwo in richtung stress rennt?


also: die tat gehoert saftig bestraft und die kerle gehoeren allesamt hinter gitter! aber andererseits finde ich hatte das opfer eine gewisse schuld weil es aus purem interesse dort hin ging...




[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 12:46 Uhr von saber_
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hier bessere quellen, da die deutsch-tuerkischen-nachrichten.de mit ihrer berichterstattung ein wenig auf die andere seite auslenken anstatt neutral zu bleiben:


http://www.all-in.de/...


hier die eigentliche rechtsradikale tat:

Hierbei wurden unter anderem seitens eines 36-jährigen Thüringers ausländerfeindliche Beleidigungen ausgesprochen. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung bei der sich die drei aus Kaufbeuren stammenden Spätaussiedler, im Alter von 25 und 30 Jahren, zur Wehr setzten und sich hierbei als körperlich überlegen zeigten. Bei der Auseinandersetzung erlitten einige Personen auf beiden Seiten leichte Verletzungen.


hier der zweite teil:


Eine unbeteiligte Gruppe von fünf Personen, darunter auch ein 34-jähriger in Kaufbeuren wohnender Kasache, folgte aus bloßem Interesse den Security Kräften, die sich zum Ort der Auseinandersetzung begeben hatten.

Im Verlauf einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung schlug der 36-jähriger Tatverdächtige einmal und ohne Ankündigung auf den zufällig anwesenden 34-Jährigen ein, so dass dieser zu Boden ging. Bei diesem Vorfall wurde der Spätaussiedler so schwer verletzt, dass er noch vor Ort reanimiert werden musste und im weiteren Verlauf für klinisch tot erklärt wurde.


anmerkung: nach augenzeugenberichten ist die gruppe von spaetaussiedlern dorthin gekommen und hat kontra gegeben... es war jetzt nicht so als ob das opfer ganz zufaellig dort war...



http://www.all-in.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:39 Uhr von Granatstern
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Den asozialen, nicht in unsere Gesellschaft integrierten Menschen sofort ausweisen.
Fragt sich nur wohin, denn wer will schon unsere Assis haben.
Gewaltbereite Menschen haben keinen Platz in unserer Gesellschaft.

[ nachträglich editiert von Granatstern ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:47 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wok!

ich war an besagtem abend im bierzelt und das ganze ist in unmittelbarer naehe passiert...

hab sofort freundin gepackt und hab das weite gesucht...


aber ehrlichgesagt habe ich derartige szenen auch schon oft genug vor der russischen disco hier um die ecke erlebt... da kloppen die sich eben untereinander - aber von den kommentaren werfen die sich da ganz aehnliche sachen an den kopf....


es war halt eine volksfestschlaegerei wo eine gruppe geistig nicht so gesegneter menschen sich nicht kontrollieren konnte und evtl auch noch rechtsgesinnt ist...



dennoch verstehe ich nicht wieso das opfer nicht auch das weite gesucht hat... als wir raus gingen kamen mehr als nur die paar herren hinter der security her... man muss ja gaffen und schauen was los ist!
Kommentar ansehen
24.07.2013 14:03 Uhr von NoPq
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
Das ist doch nur ein Lippenbekenntnis!
Außerdem erwarte ich das von allen deutschen Verbänden.

Dir, Zuckerstange, sei aber verziehen :D
Kommentar ansehen
24.07.2013 15:24 Uhr von NoPq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
Der Sarkasmus hätte dich jetzt fast gebissen, oder?

Natürlich glaube ich dir das. Auch meine erste Aussage unter der News war nicht ernst gemeint.

Aber lass einen verrückten Muslim (wie in London z.B.) einen Nicht-Muslim umbringen. Dann sind plötzlich alle Muslime ideologisch auf einer Stufe mit ihm und egal wer sich davon distanziert oder die Taten verurteilt: Der SN-Userschaft reicht es nicht aus.

Ich (Deutscher gehts kaum) habe in meinem Leben auch noch nie Gewalt angewendet und auch praktisch nie Gewalt zu spüren bekommen. Ich sehe mich da auch nicht in der Situation, mich ständig gegen sowas auszusprechen.

Mich kotzts hier nur unheimlich an, dass es von anderen Bevölkerungsgruppen immer erwartet wird.

Wie gesagt: nix für Ungut^^
Kommentar ansehen
24.07.2013 15:57 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
Ich dich doch auch nicht, aber das war uns doch vorher schon klar ^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?