24.07.13 09:57 Uhr
 250
 

US-Drohnen: Geheimbericht - In drei Jahren 94 Kinder in Pakistan getötet

Das "Bureau of Investigative Journalism" veröffentlichte einen bislang unter Verschluss gehaltenen Bericht der Pakistanischen Regierung. Laut offiziellen Statistiken der Verwaltungsbehörden sind hierbei allein von 2006 bis 2009 bei 746 Angriffen 94 Kinder und 147 Zivilisten getötet worden.

Diese Zahlen betreffen vor allem die Amtszeit von George W. Bush. Unter Obama stiegen die Angriffe dann sogar noch. Allein 2010 wurden bei 122 Angriffen 849 Menschen getötet. Insgesamt sind seit 2004 2.566 bis 3.570 Menschen durch Drohnen getötet worden. 411 bis 890 davon waren Zivilisten.

Aber auch auf amerikanischem Boden kann man sich nicht sicher sein. Selbst US-Bürger dürfen nach einem dreistufigen Verfahren - ohne Gerichtsbeschluss - von Drohnen getötet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Pakistan, Bericht, US, Drohnenangriff, Geheimdokument
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Donald Trump kündigt "größte Steuerreform der US-Geschichte" an
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 09:57 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Land of the free" - drohne, die die Dir zwischendurch mal so ganz unverhofft die Rübe abballert. Unfassbar, ohne Gerichtsbeschluss!
Kommentar ansehen
24.07.2013 10:09 Uhr von NoPq
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
O! say can you see
all the drones above me?
And the rockets’ red glare,
the bombs bursting in air,
O’er the land of the free
and the home of the brave?
Kommentar ansehen
24.07.2013 10:24 Uhr von Granatstern
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
the land of the freaks.
und zwar gefährliche, blutrünstige freaks.
Kommentar ansehen
24.07.2013 11:26 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na für die Amis schlachten sie ungewöhnlich wenige ab.
Is auch normal auf einer Beerdigung n Drohne reinzuschicken.

Oder die eigenen Bürgern zu bedrohen.
Die Macht hat Amerika nur weil viele Idioten für 2000 Dollar alles tun.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 11:30 Uhr von RickJames
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell werden alle Männer in der Region ab einem Alter von 16 Jahren vom US Militär als Kämpfer eingestuft. Zu beweisen das jemand kein Terrorist war ist nur nach seinem Tod möglich und äußerst schwierig. Deswegen ist die Zahl der Zivilisten die hier Angegeben wird so niedrig.

Beweis für diese Behauptung:
http://www.nytimes.com/...

"It in effect counts all military-age males in a strike zone as combatants, according to several administration officials, unless there is explicit intelligence posthumously proving them innocent."

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?