24.07.13 06:14 Uhr
 215
 

Bulgarien: Demonstranten umzingeln Parlament in Sofia - Politiker sitzen fest

Demonstranten in Bulgarien haben das Parlament in Sofia umzingelt. Es wird versucht, die Abfahrt von Politikern zu verhindern, die zuvor an Lesungen im Parlament teilgenommen hatten.

Es ist bereits der 40. Tag, an dem in Bulgarien gegen eine Änderungen des Haushaltsgesetzes protestiert wird.

Die Polizei versuchte, die Abgeordneten, Minister und Reporter in einem Bus zu evakuieren. Die Demonstranten skandieren Worte wie "Mafia" und "Resignation". Einige Demonstranten sollen bei den Protesten verletzt worden seinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JohnnyCyber
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Demonstration, Parlament, Bulgarien, Sofia
Quelle: www.sofiaecho.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Außenminister Kurz: EU muss bei Türkei entschlossener sein
Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2013 08:57 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Witzige Sache - deutsche Radiosender heute morgen:

Radio Eins (Als RBB-Station so ne Art ARD-Anhängsel - früher fein und durchaus halbwegs objektiv, heute Sprachrohr der Schwarzen Pest): "umzingeln ... und es wurden Polizisten verletzt"

Flux-FM (mehr so privat, nicht wirklich eine politische Ausrichtung erkennbar): "demonstrieren ... und es wurden Demonstranten verletzt"

:-DDDDDD
Kommentar ansehen
24.07.2013 09:44 Uhr von fuxxa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon sehr eigenartig. Wenn in Rußland 4 Punkertussies nen Lied gegen Putin singen, wird wochenlang Wirbel in den Medien gemacht, aber wenn in einem EU-Land wochenlang Hunderttausende demonstrieren und versuchen die Regierung zu stürzen, gibts kaum ne Meldung dazu.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?