23.07.13 21:33 Uhr
 536
 

Iran: Hassan Ruhani löst Ahamdinedschad ab - USA und Israel nicht eingeladen

Am 4. August wird der zukünftige iranische Präsident Ruhani vereidigt.

Die Spitzen aller Nationen haben Einladung zu diesem Ereignis erhalten. Die Führungsspitzen aus USA und Israel sind laut Sprecher des Außenministeriums in Teheran nicht erwünscht.

Der Iran unterhält zu den USA keine diplomatischen Beziehungen und Israel wird als Staat nicht anerkannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Granatstern
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Israel, Iran, Hassan Ruhani
Quelle: www.dradio.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 21:48 Uhr von ElChefo
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Hehe, da scheint ja wohl dem Obermufti doch ein Furz querliegen. Gerade eben hiess es noch, man wolle die EU und die USA zur Vereidigung einladen und dies als Geste guten Willens geltend machen. Man wolle ja bessere Beziehungen aufbauen.

http://www.spiegel.de/...

Naja. Müssen sie selber wissen, wie sie ihre Lage verbessern. Ist ja ein souveränes Land.


@Haberal

Ja, da werden wohl in Israel und den USA so richtig dicke Tränen fliessen.

...aber ich bin ja begeistert: Mittlerweile kannst du den Namen richtig schreiben, inkludierst sogar die Briten in deinem Sermon. Machts aber immer noch nicht zur Wahrheit. Mossadegh wurde vom Schah ernannt (...erinnerst dich? Letztesmal hast du noch behauptet, er wäre gewählt worden...) und vom Schah entlassen. Die Festnahme fand erst später statt. Und warum wurde er entlassen? Er löste das demokratisch gewählte Parlament auf. Sowas aber auch.

"Wobei, warum erinnert mich das s´jetzt an Ägypten und Mursi?"

...weil dein Horizont ungefähr von Wand bis Tapete reicht, was deine Kommentare beweisen?
Kommentar ansehen
23.07.2013 22:15 Uhr von ElChefo
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Haberal

"Wer solch einen unsinn erzählt, mit dem erspare ich mir jegliche Diskussion."

Messen wir dich mal an deinen Worten.
DU hast behauptet, der "demokratisch gewählte" "Präsident" Mossadegh wäre durch bewaffnete Truppen gestürzt und ermordet worden. Daraufhin wurdest du aufgeklärt, das Mossadegh weder gewählt, noch Präsident und am allerwenigsten ermordet wurde. Schon peinlich, oder?

"Es gibt sogar einen US-Film mit Oscar darüber. der Shah war nur eine Marionette, der nach dem Sturz von Mossadegh installiert wurde. "

Einen Film gibt es, sagst du? Ist ja wahnsinn.
Spielt nur ungefähr 10-20 Jahre später. ...aber natürlich meinst du ja gar nicht Argo.

Schauen wir auch hier genauer hin:
Mossadegh wurde 1951 durch Mohammend Reza Schah zum Premierminister ernannt.
Zum Zeitpunkt der Auflösung des Parlamentes hatte ausschliesslich der Schah das Recht zu dieser Handlung. Wundert dich nun, das der Schah jemanden aus dem Amt entlässt, der einfach so Rechte beansprucht, die ihm nicht zustehen? Also entliess der Schah 1953 Mossadegh wieder aus dem Amt.

"Wie bei der Iraklüge, den nach Deiner Meinung nicht gegeben haben soll"

Was du ja immer noch nicht begriffen hast, ist der Unterschied zwischen "Meinung" und "Zitieren aus offiziellen Berichten". Wie schon so oft gesagt, lies die UNMOVIC-Berichte, die ich zahlreich zitiert und verlinkt habe, dann darfst du das gerne noch mal ausprobieren. Bis dahin bleibt dieser Satz eine von dir gern genutzte, lächerliche, verleumderische Nebelkerze.

Nochmal in Frageform zum Thema Shah und Marionette:

"Die Amis" haben also 1941 Mohammad Rez? Sh?h Pahlav? als Marionette eingesetzt und 1979 abberufen?!

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 22:53 Uhr von TausendUnd2
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na ich geh mal nicht davon aus, dass der Iran zur Inauguration von Obama geladen war...
Kommentar ansehen
24.07.2013 09:03 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Marty McFly würde ja auch nicht freiwillig Biff - The biggest asshole alive - Tannen zum Geburtstag einladen...

:-D
Kommentar ansehen
24.07.2013 09:57 Uhr von Patreo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@yeah
Das ist selbstverständlich eine sinnfreie und falsche Aussage.
Man mag von Israel halten was man will, die kranke Demokratie kritisieren, Vergleich zu arpartheidsähnlichen Zuständen aufwerfen, die Problematik des mangelnden Wohngebiets in Relation zu einem tendenziellen Rassismus.
All das kann man machen.
Oder man gibt sich dem Irrglauben hin eine argumentativ schlagfertige Meinung zu haben ala Israel find ich voll doof und so und behauptet ohne jegliches Fundament der Wahrheit es sei kein Staat.

Natürlich ist es ein Staat, mit einer gewählten Regierung und einer Verfassung, es gibt soziale Dienstleistungen und von der Bevölkerung (arabischer und jüdischer) eine gemeinesame Identität sei es nun über Geschichte, Tradition, Sprache oder Gebiet.
Selbst unter der Minimaldefinition von Max Weber findet sich das Kriterium um eine souveräne politische Einheit wieder(was man bei Palästina leider noch nicht zum gegebenen Zeitpunkt aus sagen kann, was sich aber hoffentlich noch ändern wird), sowie die Anerkennung durch andere Staaten (Trotz Widerstände der meisten arabischen Staaten).
Mag es von deiner auf globalpolitischer Ebene irrelavanten Ansicht aus auch anders sein
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:54 Uhr von SXMPanther
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

"Die Amis" haben also 1941 Mohammad Rez? Sh?h Pahlav? als Marionette eingesetzt und 1979 abberufen?!"

Der Schah von Persien wurde tatsächlich von den Amis im Iran installiert und damals dann auch kräftig aufgerüstet. Allerdings ist die zweite Aussage komplett falsch, denn er wurde nicht "abberufen" sondern er musste fliehen. Zuerst nach Ägypten und danach dann zu den Kumpels in die USA. Das Volk stellte sich 1979 hinter einen religiösen Führer mit Namen Ayatollah Khomeini, der auch maßgeblich an der Revolte gegen den Schah beteiligt war.
Kommentar ansehen
24.07.2013 15:02 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
SXMPanther

Wenn, dann haben ihn Briten und Sowjets eingesetzt. Stimmt aber auch nicht, er wurde vor der Besetzung Teherans in das ehemalige Amt seines Vaters eingeführt - durch das iranische Parlament.
Der Passus mit "abberufen" ist als rhetorische Wendung, nicht wörtlich zu nehmende Aussage zu sehen. Hätte das in Gänsefüsschen stellen sollen.
Das Wichtige daran bleibt allerdings der Zeitpunkt. Es ging ja um Mossadegh und Haberals Behauptung, der Schah wäre nach dem Sturz Mossadeghs installiert worden. Das ist schlicht falsch, da dieser Schah eben von ´41 bis ´79 im Amt war.
Kommentar ansehen
24.07.2013 16:10 Uhr von SXMPanther
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo

Du hast sogar Recht, er wurde durch das Parlament ernannt, bevor die Russen und Briten in Teheran einmarschierten, allerdings geschah das alles auf Druck aus den USA. Insbesondere die CIA hatte dabei die Finger im Spiel, denn die USA hatten keinerlei Absicht den Iran durch eine Sowjetisch oder Britisch Freundliche Regierung führen zu lassen.

Aber dein genannter Zeitpunkt der Machtübernahme stimmt. Genau am 17. September 1941 übernahm der Schah die Macht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?