23.07.13 18:14 Uhr
 117
 

Fußball: Red Bull New York bezahlt Fans, wenn sie sich benehmen

Überzogene Schmähungen gegnerischer Spieler sind der MLS schon lange ein Dorn im Auge. Red Bull New York, Klub des französischen Altstars Thierry Henry, unternimmt nun eine ungewöhnliche, nicht unumstrittene Maßnahme dagegen.

RB New York zahlt seinen drei größten Fanklubs 500 Dollar pro Heimspiel in der kommenden Saison, wenn die Anhänger auf Beschimpfungen der Kontrahenten verzichten. Ausgezahlt wird erst, wenn sich die Fans bei vier aufeinanderfolgenden Begegnungen friedlich verhielten.

Sollte diese Maßnahme kein Erfolg bringen, will der Klub seinen Anhängern Privilegien wie beim Banner-Aufhängen und spezielle Park-Tickets entziehen. Auch die tolerierten Rauchbomben will der Klub bei weiteren Schmähgesängen verbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Red Bull New York, Fanklub, Schmähgesang
Quelle: sportbild.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 18:19 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt dann da der Spass beim Fussball ohne Fangesänge.

Die sollen siech mal ein Spiel der Englischen Liga anschauen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?