23.07.13 14:59 Uhr
 313
 

Türkei: Wirtschaftswunder eines Dorfes durch Kirschen

Das Dorf Cigsar in der Türkei erlebt derzeit ein Wirtschaftswunder. Wegen der miserablen wirtschaftlichen Lage haben die Bauern dort ihre Produktion komplett auf Kirschen ausgelegt.

Als die Tierhaltung aufgrund von Strukturreformen der Regierung wegbrach, pflanzte man dort vermehrt Kirschbäume.

Inzwischen produziert das Dorf um die 10.000 Tonnen an Kirschen, davon werden 70 Prozent exportiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Produktion, Dorf, Kirsche, Wirtschaftswunder
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 15:15 Uhr von fuxxa
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Schäm dich, einfach Haberal die News zu klauen ;)
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:49 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Für ein 200 Seelendorf eine ordentliche Produktion. Nette News.
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:52 Uhr von thugballer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
freut euch doch, dass dorfmenschen ohne bildung jetzt ne lebensgrundlage haben
denn dieses als primitiv darstellen um sich überlegen zu fühlen ist gerade der grund für die vielen probleme.

ihr könnt nicht auf menschen stets als menschen zweiter klasse runtergucken und sich dann darüber beschweren wenn sie in eine parallelgesellschaft flüchten
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Da soll nochmal jemand sagen, mit der Türkei wäre nicht gut Kirschen essen.....
Kommentar ansehen
23.07.2013 16:44 Uhr von psycoman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gute Sache, da sie von der Regierung keine Hilfe bekamen, und die ihre alte Lebensgrundlage wohl erst kaputt gemacht hat, haben sie sich selbst geholfen.

Hoffentlich klappt das auch weiterhin. Also fleißig weiter türkische Kirschen kaufen, denn Deutschland ist der Hauptabnehmer der Kirschen dieses Dorfes.
Kommentar ansehen
23.07.2013 18:46 Uhr von magnificus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In der Tat Tamerlan, wenn es denn ein 200 Seelendorf wäre.
Ist das ansteckend?

Es sind lt. Quelle
"Die Lösung fanden die 2500 Menschen von Ç???ar in der Kirschproduktion."
Kommentar ansehen
23.07.2013 18:51 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Schön, dass die Quelle diese Zahl behauptet magnificius, ist aber wohl ein Recherchefehler dieser Quelle.
Die türkische Wikipedia behauptet 260
http://tr.wikipedia.org/...
Hättest du aber auch selber googlen können.
Kommentar ansehen
23.07.2013 19:07 Uhr von magnificus
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Willst du behaupten, DIESE Quelle recherchiert schlecht bis gar nicht?

Wer biite, googled denn die Einwohnerzahl eines tr. Dorfes?
BEHAUPTET?!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 20:33 Uhr von Andi19771
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ich finde das super, war vor 2 Wochen in der Türkei und
die Kirschen haben einfach genial geschmeckt, jetzt wieß ich auch woher sie kommen :)
Kommentar ansehen
23.07.2013 23:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die türkische Wikipedia behauptet 260"

Da steht: 260 HAUSHALTE....!

Wenn du schon recherchierst, dann aber bitte richtig...!
Bei wem der Recherchefehler liegt, dürfte jetzt klar sein.


Die Zahl hat sich innerhalb von drei Jahren fast verdoppelt.
Bei ähnlichem Wachstum von 2010 bis 2013 sind die jetzt evtl. bei 400 Haushalten, 5-6 Personen pro Haushalt und schon kommt man locker auf 2.000 Einwohner.
Kommentar ansehen
24.07.2013 00:11 Uhr von pest13
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@magnificus

Du muss aufpassen, denn tamer kennt sich mit Recherche gut aus. Er hat mal bei "Hinterfotzinger Kurier" gearbeitet.

[ nachträglich editiert von pest13 ]
Kommentar ansehen
24.07.2013 13:56 Uhr von kingoftf
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Bewohner von Hasankeyf erleben auch ein Wunder....

Zerstörung einer tausende Jahre alter Kultur ohne jegliche Rücksicht.
Kommentar ansehen
28.07.2013 10:17 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly
Milchmädchenrechenwettbewerb früher öfter gewonnen?
"Wenn wir das annehmen und das ausdenken und locker mal um tausend Menschen übertreiben, dann sieht man, dass du falsch liegst!!!1"

Selbst wenn ich nur auf deine Position hin rechne (du willst ja auf die 2000 kommen), und alles möglichst stark aufrunde, dann komme ich trotzdem nur auf 1500

Wie ich gerechnet habe?
-260 Häuser (nicht Haushalte...) auf 300
-pro "Haushalt" 5 Leute

ABER wozu das Gerechne. Die Quelle selbst, die ich netterweise sogar direkt verlinkt habe, sagt, dass in der Erntezeit die Bevölkerung maximal bei 1000 ist.

Ich weiß schon wieso ich Diskussionen mit dir meide. Du suchst immer das Haar in der Suppe und hängst dich dran auf, statt normal zu diskutieren. Geht nur immer und immer und immer wieder daneben. Vielleicht lernst du es ja irgendwann...

@magnificus
Um ehrlich zu sein halte ich diese Quelle für eine Linkzugriff farmende Fake Newsseite die man nicht allzu ernst nehmen sollte.
"Wer biite, googled denn die Einwohnerzahl eines tr. Dorfes?"
Jemand der eine News über ein türkisches 200 Seelendorf schreibt vielleicht? Tust du nur so?

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?