23.07.13 14:29 Uhr
 150
 

Anwälte warnen: Chefbeleidigungen auf Facebook stellen Kündigungsgrund dar

Fachanwälte haben Arbeitnehmer davor gewarnt, vorschnell den "Gefällt mir"-Knopf bei Beleidigungen ihres Arbeitsgebers zu drücken.

Dies und Beschimpfungen würden in der Tat einen rechtskräftigen Kündigungsgrund darstellen.

"Viele sehen keinen Unterschied zwischen der gemütlichen Runde mit Freunden und dem sozialen Netzwerk", erklärt Rechtsanwalt Volker Schwering.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Facebook, Kündigungsgrund
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 14:31 Uhr von noogle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nun wirklich nichts neues
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:24 Uhr von kontrovers123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Zweifel müsste aber der Arbeitgeber nachweisen, dass es tatsächlich der Arbeitnehmer war, der etwas Beleidigendes geschrieben hat. Ich meine nur rein theoretisch könnte es sich um ein Fake-Konto eines "Kollegen" sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?