23.07.13 13:45 Uhr
 194
 

Türkei: Wohl auf Druck der Regierung verloren Journalisten ihren Job

Im Zusammenhang mit den Protesten um den Istanbuler Gezi-Park verloren über zwanzig Journalisten ihren Job, weitere 37 mussten zurücktreten.

Die Türkische Journalisten Vereinigung meint, dies liege an der hauseigenen Zensurpolitik und dem Druck der Regierung auf die Medienhäuser.

"Unsere Kollegen haben für das Recht der Öffentlichkeit auf Information hart gearbeitet. Dafür haben sie mit ihrer Arbeitsstelle bezahlt", so die türkische Zeitung "Zaman Durmus".


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Regierung, Job, Druck, Journalist, Gezi-Park
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 13:55 Uhr von Crawlerbot
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Alles Lügen Klaus und das du so etwas hier Verbreitest.

Schlimm wozu Menschen fähig sind.
Kommentar ansehen
23.07.2013 13:56 Uhr von luanshya
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bin gespannt wie lange es dauert, bis dieses braune AKP Faschistending, was sich Haberal nennt, unter dem Stein hervor gekrochen kommt um seine verbale Gülle hier abzusondern.
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Laberhal wird hier gar nichts dazu schreiben, außer vielleicht: "Ist alles gelogen, weil ich das so sage und jetzt schreibe ich nichts mehr dazu."

Ist schließlich eine News von einem anderen Autor, das sinnentleerte Gelabere macht er ja nur bei seinen News...
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:52 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Medienhäuser sind Frei und unabhängig der einzige ist TRT da es Staatlich ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?