23.07.13 12:28 Uhr
 1.740
 

NRW: U-Bahnen sind zu teuer und könnten bald stillgelegt werden

Die U-Bahnsysteme in Nordrhein-Westfalen verschlingen immer mehr Geld. Während der Bau in den 1970er und 1980er Jahren mit bis zu 90 Prozent bezuschusst wurde, fehlen nun Beträge im Milliardenhöhe, um den Verkehr komfortabel und sicher weiterführen zu können.

Bis 2016 wird mit Kosten bis zu 1,1 Milliarden Euro gerechnet, um dringend nötige Sanierungsarbeiten am unterirdischen Gleissystem, aber auch den Bahnhöfen, vornehmen zu können. Wegen der enormen Kosten wird gar in Mühlheim schon darüber nachgedacht, den Betrieb einzustellen.

Deutschlandweit wurden für die nötige Erneuerung der Infrastruktur sogar 7,2 Milliarden Euro an Mehrbedarf veranschlagt. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek forderte daher jüngst eine bundesweite Initiative, da er sogar den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet sieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noogle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, U-Bahn, NRW, Sanierung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 12:35 Uhr von quade34
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Hätten die rheinischen Frohnaturen ihre Verkehrsmittel regelmäßig gepflegt, käme es jetzt nicht zu solchen Plänen. Schaut auf die BVG in Berlin, da geht´s, wenn auch mit Defiziten in der Kasse.
Die haben in NRW sozialistisch gewirtschaftet wie die DDR. Alles auf Verschleiß und nach uns der Bund.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 12:47 Uhr von yeah87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was treiben die mit ihrer u-bahn
Wäre scheisse für die einwohne
Kommentar ansehen
23.07.2013 12:56 Uhr von Treibeis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na sowas, jetzt dachte ich kurz, du hättest "Wäre Scheisse für die Ur-Einwohner" geschrieben. Schon seltsam.
Kommentar ansehen
23.07.2013 13:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@quade
Und wäre in der Vergangenheit das Geld dagewesen hätten sie die dringend nötigen Sanierungsarbeiten sicher nicht aufgeschoben.


Dass der Betrag jetzt so riesig ist täuscht nicht darüber hinweg dass die Kassen schon seit Jahren leer sind und deswegen schlichtweg keine Sanierung durchgeführt wurde
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:00 Uhr von cyrus2k1
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann as sein bei den absurd teuren vrr tickets die auch noch alle paar monate im preis erhöht werden? Wo geht as ganze geld hin?! die können die ubahn gar nicht stilllegen, da würde im ruhrgebiet das totale chaos ausbrechen. Wie sollen die menschen ohne auto zur arbeit kommen, wie die kinder zur schule? Alles mit ersatzbussen? Und sind die günstiger? Oder wird es gar keinen ÖPNV mehr geben? NRW entwickelt sich immer mehr zum Entwicklungsland, es ist eine Schande. In teilen von Duisburg fühlt man sich schon wie in der "dritten welt", nur ohne das gute wetter und die freundlichen menschen.
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:06 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wir brauchen das Geld für Griechenland!
Wenn an jedem U-Bahn-Schacht Aufkleber hängen würden: "Wegen Griechenland-Hilfen geschlossen - nehmen Sie das Fahrrad", was meint ihr, was eine bestimmte Partei einen Zulauf bekäme?
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:24 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
klar, wo Köln ja grad erst die neue Nord-Süd-Trasse gebaut hat. Oder sind die da immer noch dran am werkeln???


peterLustig, unser Stromnetz ist auch bald so desolat, dass wir neidisch zu den 3. Welt-Ländern rüberschielen können. Und die Stromfirmen machen auch Jährlich mehr Gewinne...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?