23.07.13 10:47 Uhr
 428
 

Medikamentenkauf im Ausland ist gefährlich

Der Bonner Pharmazieprofessor Harald Schweim warnt davor, Medikamente im Ausland zu kaufen: "Bei einem fliegenden Händler in der Türkei die Antibabypille zu kaufen, ist neben dem Nichtverhüten wohl die sicherste Art, schwanger zu werden."

Es sei verlockend, Aspirin für 60 Cent oder die Antibabypille für 1,60 Euro zu kaufen, aber oftmals handle es sich dabei nur um wirkungslose Imitate. Daher sollte man nur bei zugelassenen Apotheken einkaufen.

Nach dem deutschen Arzneimittelgesetz dürfen Medikamente nur für den Reisebedarf und maximal für drei Monate eingekauft werden. Komplett verboten sind morphinhaltige Schmerzmittel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Türkei, Ausland, Medikament, Einkauf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 11:39 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
... klar : ) gefährlich für die Umsätze der Pharmaindustrie
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:58 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine unwiderlegbare Tatsache, dass wir hier in Deutschland einen anderen Preis für unsere Medikamente bezahlen als an anderen Orten der Welt. Da dieser Preis dank der Reiselust und des Internets natürlich als zu teuer empfunden wird und nicht plausibel erklärt werden kann, müssen sich die Hersteller wohl etwas einfallen lassen was bei dem Verbraucher zieht; und Angst zieht immer.
Allerdings würde dies ja dann bedeuten, dass alle Menschen außerhalb unseres Landes stetig falsche Medikamente bekommen, denn die Aspirin kostet selbst in der schönsten und besten Apotheke in der Türkei nur ca. 0,60€
Man sollte nicht alles glauben was uns versucht wird einzureden.
PS.: Allein Spanien ist preiswerter :-)
Kommentar ansehen
23.07.2013 13:05 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ne, die deutsch pharmaindustrie will nur nicht, das man ihre mittel billiger im ausland kauft.
sind doch eh nur märchen der apotheker und pharmaindustrie.
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:21 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Klickklaus

"Vor lauter Pro-Türkei-News musste mal ein Gegenpol geschaffen werden".

Erst mal sehen, ob du den Satz nur so eingeworfen hast, oder tatsächlich besagten Gegenpol darstellen wirst. :)
Kommentar ansehen
23.07.2013 14:48 Uhr von Thomas-27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Inland, Ausland, Türkei,...
Alles egal!

Die Regel lautet:
Medikamente auf dem Flohmarkt kaufen: Unsicher!
Medikamente in der Apotheke kaufen: Sicher!

Meine Aspirin aus der griechischen Apotheke waren super.
Vom fliegenden Händler habe ich noch nichts gekauft.
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:01 Uhr von omar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In der Türkei gibt es auch Apotheken.
Wer woanders kauft, ist selbst schuld...
Kommentar ansehen
24.07.2013 02:57 Uhr von Zephram
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jopp, Apotheke (natürlich im Ausland) ist da schon der richtige Tip...

Die eine Szene aus Michael Moores Sicko fand ich ziemlich eindrucksvoll:

Da hatte sich eine ältere Dame aus USofA ihr Asthmaspray (oder etwas in der Art) nicht mehr Leisten können, Kostenpunkt 120(!) Dollar pro Dose. Der gute Herr Moore hat der Dame (und einigen anderen Betroffenen) dann einen kurzen Kuba-Urlaub spendiert, inklusive Arztbesuch (für ein Rezept) und danach ging es in die Apotheke. Dort bekam sie ihr gewohntes Asthmaspray für einige Pesos verkauft, ganz ordnungsgemäß. Zuerst war sie noch ein wenig skeptisch das Kubaner garnicht böse Kommunisten sind und sowas wie Apotheken haben, aber als ihr dann der Preis in Dollar umgerechnet wurde - 5 US Cent(!) brach sie dann in Tränen aus ...

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?