23.07.13 09:05 Uhr
 1.015
 

Pornofilter fürs Web sollen in Großbritannien Pflicht werden

Geht es nach der Britischen Regierung, sollen Pornofilter fürs Web bald zur Pflicht werden. Notfalls wird man die Internet Service Provider (ISPs) per Gesetz dazu zwingen.

Premierminister David Cameron sieht in den pornografischen Inhalten eine Gefahr für Minderjährige und möchte sie schützen. "In den dunkelsten Ecken des Internets ereignen sich Dinge, die für unsere Kinder eine direkte Bedrohung darstellen, und das muss ausgemerzt werden", so seine Worte.

Sollte der Gesetzentwurf durchkommen, würden zusätzlich noch andere Maßnahmen greifen. So wäre beispielsweise der Besitz von pornografischem Material strafbar, das eine Vergewaltigung zeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Web, Pflicht, Pornografie
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 09:09 Uhr von Marco Werner
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Klar...es geht mal wieder angeblich um die Kinder. Und im Himmel ist Jahrmarkt. Was kommt als Nächstes ? Händchenhalten ist erst ab 18 erlaubt ? Küssen frühstens ab der Verlobung, Sex nur noch 1x im Leben...und zwar in der Hochzeitsnacht ?
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:21 Uhr von Delios
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Remember, remember the Fifth of November...
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:23 Uhr von bumfiedel
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:23 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:26 Uhr von bumfiedel
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:28 Uhr von muhkuh27
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das wird alle gesellschaftlichen Probleme lösen :)
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:38 Uhr von Yoshi_87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sollte die Regierung Eltern bezahlen, dann haben die auch die Zeit 24/7 auf ihre Kinder aufzupassen.
Geht nicht? Tja dann muss man damit leben wie es ist.

[ nachträglich editiert von Yoshi_87 ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 10:32 Uhr von Jaegg
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
man als wenn es hier um den schutz der kinder geht ... nach außen hin klar..

der wirkliche zweck dieser kampagne ist die zensur des internets salonfähig zu machen!!! man das geht einfach ganz und gar nicht!! da ist ein fifth of september tatsächlich angebracht!! aber das ist ja nicht nur in england seit langem notwendig .. :-(
Kommentar ansehen
23.07.2013 10:44 Uhr von maxyking
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mit irgendwas muss man ja testen wie weit man Inhalte von der Masse fernhalten kann. Erstmal mit Pornos testen und dann kann man ja unliebsame
Informationen / Nachrichten filtern.
Kommentar ansehen
23.07.2013 10:50 Uhr von MrEastWestSouthNorth
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oh, eine Regierung, die für die USA gefälschte Beweise gegen das oberste Staatshaupt des Irak angefertig hatte, um in deren Land einzumarschieren und sie auszubeuten, macht sich um die Kinder sorgen.
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:18 Uhr von Uli.H
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nachdem alle relevanten Medien unter Kontrolle und auf Spur gebracht wurden; kritische Politmagazine ganz gestrichen oder nach kurz vor Mitternacht verschoben und durch Pharmawerbung und Berichten über das Paarungsverhalten von VIPs ersetzt wurden kommt plötzlich das Internet und damit eine komplett unabhängige Berichtserstattung ohne Kontrolle und Zensur... Da erfährt man plötzlich von übelsten Menschenrechtsvergehen in den USA (Zum privatpuff umfunktionierter Frauenknast in Ontario oder 30 Jahre Knast für das Sammeln von Regenwasser), wo der Focus und die Bild doch viel lieber über Dubai herziehen und die USA als immer integere Weltpolizei mit Lizenzt zum Lauschen und Töten zementieren.
Das ständige wiederholen von "Verschwörungstheoretiker" mag eine Zeit lang Wirkung zeigen, auf mittelfristig muss aber mehr passieren! Die MÜSSEN das Internet hassen! Und unsere Aufgabe ist es mit all unsren Möglichkeiten zu schützen und zu verteidigen.
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:23 Uhr von GroundHound
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Soso, das heißt, wenn man den Pornofilter abschalten lässt, steht ganz dick: "Pornokonsument" in der Kundenverwaltung.
Drei mal darf geraten werden, wen solche Daten besonders interessieren.
Und geschieht ein Sexualdelikt, wer ist dann wohl besonders verdächtig?

Deswegen: Standardmäßig hat so ein Filter AUS zu sein. Wer möchte kann ihn sich auf speziellen Wunsch aktivieren lassen.

@The_Insaint: Auch nachgestellte Szenen sollen, nach Camerons Worten, verboten werden. Absolute Gesinnungsgesetzgebung.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:31 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Punkt ist dieser, dass hier nicht der Anbieter des Zugangs in der Pflicht ist dieses zu überwachen, sondern derjenige der über das zu überwachende Subjekt die Pflicht von Rechtswegen her hat. Bei Kindern obliegt dies zum größten Teil den Eltern. Eine softwareseitige Lösung ist doch mehr als einfach auf einen PC aufzuspielen und kann auch richtig effektiv sein.
Eine Alternative wäre die Einbindung einer automatischen verpixelung sobald mit einer Kamera ein Genital gefilmt wird.

Was maxyking anspricht pocht halt leider doch ganz dumpf im Hinterkopf mit...
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:36 Uhr von bigJJ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
... aber tittenbildchen usw. in zeitungen ala Bild bleiben erlaubt ;)
Das ist natürlich was komplett anderes ;)

Step by Step, Salamitaktik!
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:39 Uhr von Granatstern
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich gut und ich würde so eine Regelung auch für Deutschland begrüßen.
Gewalttätige Pornografie ist gegen die Menschenwürde und der Rest der Pornos wäre ja weiterhin zu bekommen, nur halt nicht so frei und unkontrolliert, wie heute im Internet.
Wer da jetzt meckert: keine Sorge, eure Wichsvorlagen gibbet dann immer noch, nur sind die für Kinder nicht mehr so leicht zugänglich.
Ihr müsst also keine Angst haben, dass ihr nix mehr zu kloppen habt.
Im TV, in den Magazinen etc wird Pornografie auch nicht gezeigt, dafür muss man dann in den Fachhandel. Das hat nichts mit Zensur zu tun, sondern mit Jugendschutz.
Kommentar ansehen
23.07.2013 12:19 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kinder schützen zu wollen in allen ehren, aber was ist mit den erwachsenen? man kann erwachsenen nicht auch verbieten, pornos im internet zu konsumieren, nur um kinder zu schützen. ein solcher gesetzesvorschlag ist nur dann etwas wert, wenn dieser wirklich dafür sorgt, dass ausschließlich kinder nicht an pornographie im internet gelangen, aber nicht wenn gleichzeitig erwachsene dadurch auch nicht mehr darauf zugreifen können.

solange es keine technik oder methode gibt, die genau das berücksichtigt, ist jegliches gesetz dieser art von vorn herein verfassungswidrig, da es den volljährigen bürger in seiner selbstbestimmung einschränkt und entmündigt. klar, sperren kann man auch umgehen. aber erstens ist nicht jeder user versiert genug, um sich einen proxy einzurichten oder überhaupt zu wissen was ein proxy ist und zweitens gibt es ja auch fälle bzw. länder, wo das umgehen solcher pornosperren strafbar ist. in einem solch überwachungswütigen staat wie großbritannien würde es mich nicht wundern, wenn das dort dann auch der fall wäre, nach inkrafttreten eines solchen gesetzes.

meiner meinung nach sollten jede mutter und jeder vater selbst imstande sein, zu kontrollieren was ihr sohn/ihre tochter im internet anstellt. das ist eigentlich aufgabe der eltern, nicht aufgabe des staates! aber wenn ich mir diverse eltern heute so anschaue, dann würden reichlich von ihnen von mir eine sehr schlechte einschätzung bezüglich ihrer erziehungsfähigkeiten bekommen. die anzahl der eltern, die einfach keine kinder in die welt setzen sollten oder denen man die kinder wegnehmen sollte, nimmt mehr und mehr zu.

zudem liegt in einem solchen gesetzesvorschlag zu pornosperren eine äußerst ekelhafte doppelmoral begraben. wenn es um gewalt und mord geht, interessiert es nahezu keine sau, ob kinder das im netz oder im TV sehen können, vor allem wenn ich an diverse länder wie die USA denke. geht es aber um pornografie, da müssen kinder plötzlich unbedingt mit allen mitteln geschützt werden. nun kann jeder für sich selbst bestimmen, was für kinderaugen oder überhaupt für menschliche augen oder für die entwicklung des geistes schlimmer ist: wenn man sieht wie jemand einen anderen absticht, oder wenn man sieht wie zwei menschen sich körperlich vereinigen. wenn man kinder und jugendliche vor pornografie unbedingt schützen will, dann muss man auch die gleiche energie dafür aufwenden, um sie vor mord- und gewaltdarstellungen zu schützen. tut man das nicht, macht man sich unglaubwürdig und offenbart auf schamlose weise seine eigene dummheit. und dann hat man auch kein recht mehr, schutzmaßnahmen bezüglich pornografie zu unternehmen oder dies auch nur anzudenken. und ich glaube nicht, dass die darstellung von pornografie für ein kind oder einen jugendlichen schlimmer ist, als die darstellung eines mordes. eher umgekehrt.

es gab mal eine zeit, da hieß es "make love not war". heuer scheint das motto eher zunehmend umgekehrt zu lauten "make war not love". man muss kein wissenschaftler sein, um zu erkennen, dass bei beibehalten dieser tendenz, die menschheit den bach runtergehen wird.
Kommentar ansehen
23.07.2013 12:21 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich denke zudem nicht, dass pornografie kindern wirklich psychisch schadet, zumindest nicht bei einem normalen, gesunden verstand. wieso auch? bis zu einem bestimmten alter ist es für sie eh uninteressant und sie können absolut damit nichts anfangen. bis dahin haben kinder völlig andere interessen. und ab dem alter, ab dem sie sich selbst dafür interessieren und ihre sexualität beginnen zu entdecken, haben sie auch selbst den wunsch sowas zu sehen und dann werden sie so oder so an pornografie rankommen, denn wer rankommen will, der kommt auch ran. wir wollten damals auch, als wir 12 waren, pornohefte oder entsprechende VHS kassetten angucken, weil wir nackte frauen scharf fanden und weil wir einfach neugierig waren und erfahren wollten, wie das ist, was es bedeutet. wir wollten es und sind daher auch an solche hefte und filme rangekommen, mit den unterschiedlichsten mitteln und wegen. ich denke, das ist ein völlig normaler entwicklungsschritt in dem alter. haben wir dadurch einen psychischen schaden erlitten? ich behaupte mal nein.

zudem trägt es zur sexuellen aufklärung bei und die holen sich kinder in dem alter nur selten ausschließlich bei den eltern. sie wollen es eher gemeinsam mit ihren freunden entdecken, ihre witze darüber machen und sich mit ihnen über das thema austauschen. zumal viele eltern bei diesem thema auch völlig versagen, da sie nicht einschätzen können wann die richtige zeit ist, ihr kind aufzuklären und das thema solange wie möglich rausschieben. und dann wundern sich die eltern wenn sich ihr kind die aufklärung bereits woanders geholt hat und beschweren sich, wenn diese aufklärung vllt nicht ganz ihren vorstellungen entspricht. tja, pech gehabt. da sag ich mal zu den eltern: ihr habt´s einfach verpennt! genauso wie ihr heuer viele andere sachen in punkto erziehung ebenso verpennt und euch dann wundert, warum euer kind auf die schiefe bahn gerät oder es später zu nichts bringt.

und zum thema jugendliche (alter 14+)... die braucht man ebenfalls nicht wirklich vor pornografie zu schützen, denn die meisten von ihnen machen das, was dort zu sehen ist, eh bereits selbst.

klar kann es junge personen geben, die von pornografie psychisch schadhaft beeinflusst werden, aber das sind ausnahmen. ein gesunder verstand hat damit keine probleme. bei egoshootern ist es ähnlich. hat die person einen gesunden verstand, wird ihr egoshooter spielen psychisch nichts anhaben. wenn die person jedoch generell bereits psychisch labil ist, dann könnte es tatsächlich schädigende wirkung haben, selbst bei erwachsenen personen.
Kommentar ansehen
23.07.2013 12:59 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da kann man dann auch gleich die unlibsamen politischen gegner (wie es zB in schweden passiert) blocken... tolle sache!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?