23.07.13 08:22 Uhr
 1.011
 

Coburg: Skurrile Aussage des Angeklagten - "Ich wollte Ratten erschießen"

Im Landgericht Coburg läuft derzeit ein Prozess gegen einen Mann, der seine Frau mit einer Schrotflinte erschossen haben soll. (ShortNews berichtete)

Nun gab der Angeklagte einen skurrilen Grund an und behauptet, es sei ein Unfall gewesen. Er hatte Ratten in seinem Biergarten jagen wollen und dabei hatte ihn sein Hund angesprungen. "Ich bin gestolpert, die Waffe rutschte mir aus den Händen. Ich fing sie auf. Dann löste sich der Schuss."

Allerdings glaubt die Staatsanwaltschaft nicht daran und denkt es war Eifersucht im Spiel. Denn in der ersten Aussage des Angeklagten hieß es noch, es war ein Überfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Prozess, Aussage, Coburg
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN