23.07.13 06:31 Uhr
 442
 

Papst Franziskus: Jugendliche und Alte werden zu "Opfern der Kultur des Abfalls"

Während des Fluges nach Brasilien unterhielt sich Papst Franziskus mit den gut 70 mitreisenden Journalisten. Anders als bei seinen Vorgängern, Benedikt XVI. und Johannes Paul II., gab es keine offizielle Pressekonferenz, sondern der Pontifex unterhielt sich mit den Journalisten persönlich.

Dabei beklagte er besonders die aktuelle Situation der Jugendlichen in Europa, welche oftmals keine Arbeitsstelle finden. Gegenwärtig würden arbeitslose Menschen zu oft als nutzloser Teil der Gesellschaft betrachtet und damit zu "Opfern der Kultur des Abfalls" werden.

Allerdings dürfe man sich nicht nur auf die Jugendlichen fixieren, da viele ältere Menschen bereits zu den "Opfern" geworden sind. Der Pontifex erklärte, dass in einer funktionierenden Gesellschaft junge und alte Menschen zusammenwirken müssten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Jugendliche, Papst, Papst Franziskus, Alte, Franziskus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 06:35 Uhr von montolui
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...ich wollte eigentlich was ironisches anbringen, aber irgendwie gefällt mir der Mann...
Kommentar ansehen
23.07.2013 06:36 Uhr von Slevin-Kelevra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass er da auf irgendwelche archivierten Protokollabläufe solch eines Besuchs verzichtet, ist ja gut und lobenswert.

Aber mal ernsthaft:

Er weiß doch auch, dass es nicht ein hohes Tier in der EU schert, was er sich als Oberhaupt der katholischen Kirche "gerne wünschen würde".

Was schief läuft, wissen schließlich alle.
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:08 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir würde der Mann auch besser gefallen, wenn der nicht den Münchner Erzbischof Marx zu seinem Berater zählen würde.
Wobei gerade der Marx ein Machtmensch durch und durch ist, und sehr guten Einfluss auf die Politik in Bayern hat. Was glaubt Ihr warum die Katholische Kirche so viele Rechtsanwälte hat, damit der Steuerzahler noch weiter so gut gemolken werden kann. Die machen so gute Lobbyarbeit, das die Kirche auf nicht mal einen Zent verzichten muss.
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:09 Uhr von Missoni-n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß von einem leitenden Angestellten der Kirche, der meint das die Armen nur deshalb so arm sind, weil diese ja zu faul zum arbeiten wären. Daher dürfe man diese auch ausbeuten.
So einer arbeitet bei der Kirche und wird noch massiv dort beschützt.
Kommentar ansehen
23.07.2013 11:28 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön reden kann ich auch.
Kommentar ansehen
23.07.2013 16:04 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Missoni-n: Jeder hat das Recht aus der Kirche auszutreten und die Kirchensteuer nicht zu bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?