23.07.13 06:29 Uhr
 949
 

Trotz "Rettung": Griechenland versinkt in immer höheren Schulden

Trotz einem Schuldenerlass und immer neuen "Rettungs"-Milliarden häuft Griechenland immer mehr Schulden an.

Der öffentliche griechische Schuldenstand betrug laut EU-Statistikbehörde Eurostat am Ende des ersten Quartals 2013 160 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Ein Jahr zuvor hatte der Wert erst 136 Prozent betragen.

Alle Rettungsmilliarden der letzten Jahre sollten den griechischen Schuldenpegel auf 120 Prozent senken. Diese Zahl wird jetzt erst für 2020 angestrebt. Nach Erreichen der Marke könnte sich das Land möglicherweise in Eigenregie am Kapitalmarkt weiter verschulden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: epidiaskop
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Rettung, Schulden
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 06:32 Uhr von montolui
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
...das kann man nur noch verhindern in dem noch viel mehr Geld hinschickt....viel, viel meeehr......
Kommentar ansehen
23.07.2013 06:33 Uhr von Slevin-Kelevra
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schnall ´nem Nichtschwimmer ja auch keine Luftballons unter den Bauch und hoffe ernsthaft, dass bei der Überquerung des Ozeans die Ballons halten und er nach spätestens einem Kilometer ja eh aus dem Nichts auf einmal schwimmen kann.
Kommentar ansehen
23.07.2013 06:33 Uhr von Slevin-Kelevra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Verzeihung, Doppelpost. Da ich diesen hier aber nicht löschen kann, weise ich in diesem wenigstens darauf hin.

[ nachträglich editiert von Slevin-Kelevra ]
Kommentar ansehen
23.07.2013 09:58 Uhr von Katerle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das heißt es wird noch mehr kohle nach griechenland fließen
und hierzulande geht alles weiter den bach runter
in ein paar jahren lösen dann spezielle kettenräder die reifen der autos ab, weil die löcher der straßen zum normalen durchfahren nicht mehr geeignet sind
unterrichtet wird dann im freien, da kann man die nähe zur natur gleich mit nutzen
und geschlafen wird im zelt, das kann man wegen der arbeit überall mitnehmen
Kommentar ansehen
23.07.2013 10:04 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja dann muss Deutschland noch mehr Milliarden dahin schicken...viel viel viel mehr..
wir müssen halt den gürtel mal enger schnallen..und auf mehr verzichten..
ich hoffe mal..das die Mwst nach der wahl auf 25% angehoben wird..
nur so können wir Grichenland noch retten...
und wenn das nicht reicht..ja dann müssen wir halt noch mehr Milliarden hinschicken..
wir haben es doch....

aber...falls die uns nochmal als Hitler und Nazis beschimpfen...dann sollten wir denen mal zeigen...wie das ist..wenn wir so sind...
dann einfach den Geldhahn zudrehen..und die Schulden..die die haben auf jede erdenkliche Art und Weise sofort zurückfordern...
Kommentar ansehen
23.07.2013 10:27 Uhr von Airstream
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe so unglaubliche Angst davor was passiert, wenn Deutschland dank der Rolle als Zahlmeister von Europa, nicht mehr kann und sich selbst in die Pleite geritten hat... Uns wird keiner Milliarden reinpumpen so wie wir es in Griechenland machen. Man sah ja schon wie es aussieht wenn wir mal eine Naturkatastrophe (Flutkatastrophe vor paar Wochen) haben wie die Hilfe seitens Brüssel aussieht, nämlich gar nicht ...
Kommentar ansehen
24.07.2013 09:16 Uhr von Hasskappe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum macht die EU und Deutschland soviel Wirbel um die paar Griechen? Es gibt ca. 11 Mio. Griechen von denen noch ca. 8 Mio. In Griechenland leben. Also so in etwa wie eine Stadt der Größe New Yorks....
Da werden wir täglich als Nazis beschimpft und machen und deswegen Gedanken?
Es gibt so viele Stellen in Deutschland, wo die Millionen und Milliarden gebraucht werden!
Rentenkasse, Pflegedienste, Bildung, Kinder , Strassen und Brücken , Flutopfer usw.
Lässt doch die deutschhassenden Griechen endlich den Bach runter gehen oder kauft für die deutschen Milliarden wenigstens eine schöne Insel, denn zurückzahlen werden die Griechen und das Geld bestimmt nicht!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?