22.07.13 18:26 Uhr
 83
 

Schlechte Zahlen vom US-Immobilienmarkt lassen die Ölpreise fallen

Zum Start in die neue Handelswoche konnten die Ölpreise am heutigen Montag zunächst Gewinne verbuchen. Nach dem Bekanntwerden von schlechten Daten auf dem US-Immobilienmarkt gaben die Kurse an den Ölmärkten allerdings wieder nach.

So wurde zuletzt ein Fass (159 Liter) US-Öl der Sorte West Texas Intermediate (September-Kontrakt) mit 107,29 (Freitag: 107,86) US-Dollar gehandelt.

Der Preis für ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent gab um 0,34 auf 107,71 US-Dollar nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, US, Zahlen, Erdöl, Immobilienmarkt
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis