22.07.13 18:26 Uhr
 81
 

Schlechte Zahlen vom US-Immobilienmarkt lassen die Ölpreise fallen

Zum Start in die neue Handelswoche konnten die Ölpreise am heutigen Montag zunächst Gewinne verbuchen. Nach dem Bekanntwerden von schlechten Daten auf dem US-Immobilienmarkt gaben die Kurse an den Ölmärkten allerdings wieder nach.

So wurde zuletzt ein Fass (159 Liter) US-Öl der Sorte West Texas Intermediate (September-Kontrakt) mit 107,29 (Freitag: 107,86) US-Dollar gehandelt.

Der Preis für ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent gab um 0,34 auf 107,71 US-Dollar nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, US, Zahlen, Erdöl, Immobilienmarkt
Quelle: www.ka-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 18:28 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oO das muss man als laie nicht verstehen oder?
Warum fallen die Ölpreise wenn der Immobilienmarkt nachgibt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?