22.07.13 17:58 Uhr
 2.257
 

"Star Wars"-Kulisse wird von riesiger Sanddüne bedroht

Mos Espa, eine gesetzlose Stadt auf dem Wüstenplaneten "Tatooine", ist bekannt aus George Lucas Zukunfts-Heldenepos "Star Wars", das Ende der 1970er Jahre die Kinogänger begeisterte. Die Kulisse steht immer noch in der tunesischen Wüste und lockt bis heute zahlreiche Touristen an den verlassenen Ort.

Doch nun ist Mos Espa von einer riesigen Sanddüne bedroht. Eine nahe gelegene weitere Kulisse aus "Episode IV - Eine neue Hoffnung" ist bereits begraben. Doch für Wissenschaftler, die den Drehort seit 2009 beobachten, ist dies ein Glücksfall, um Sicheldünen (Barchane) genauer zu erforschen.

Mit dem Drehort aus der Folge "Episode I - Die dunkle Bedrohung" haben die Geoforscher nun ein idealen Referenzpunkt, um die Bewegungen dieser bestimmten Dünenform zu erforschen. Rund 15 Meter pro Jahr bewegt sich die Sicheldüne auf die Filmstadt zu, der Sand hat bereits einige Gebäude erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Star Wars, Bedrohung, Sand, Kulisse, Düne
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues "Star Wars"-Spiel hat weibliche Protagonistin, was viele Sexisten ärgert
The Last Jedi: neuester Trailer zum neuen Star Wars Film