22.07.13 17:13 Uhr
 295
 

"Dead Space"-Film: Autor gefunden - Hollywood-Adaption kann kommen

Auch wenn es aktuell wenig Neuigkeiten um eine Fortsetzung der "Dead Space"-Reihe gibt, wird es langsam konkret für die kommende Horrorspielverfilmung.

Justin Marks heißt der Autor, der "Isaac Clarke" auf der Leinwand leben einhauchen soll.

Erfahrungen in diesem Bereich bringt er ebenfalls mit. In der Vergangenheit war er für das Drehbuch für die Verfilmung der "Street Fighter"-Serie verantwortlich, der unter dem Titel "The Legend of Chun-Li" veröffentlicht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hollywood, Autor, Verfilmung, Dead Space
Quelle: www.spieleradar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 17:47 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
och das bedeutet noch gar nix.

wenn ich mir überlege, wieviele spiele schon verfilmt werden sollten und dann doch nicht kamen, wirds mir übel.
vorallem wenn man aber bedenkt, was für kackspiele von herrn boll verfilmt wurden....

welche spiele bisher verfilmt werden sollten und dann doch nur heisse luft kam:

- Castlevania -
anno 2003 kamen glaub ich die ersten gerüchte auf und auch wurde an nem drehbuch gearbeitet.
bei imdb stand lange zeit, das der film sogar schon gedreht wird.
dann kamen regiesseurwechsel, schauspieler wechsel und aktuell hört man nix mehr.

- Metroid -
zugegeben, ein spiel zu verfilmen was eigentlich kaum story hat, macht irgendwie keinen sinn.
jedoch gibt es genug sinnlosballerfilme, warum nicht auch metroid? doom wurde ja auch verfilmt.
jedenfalls gab es um 2004 gerüchte um einen film, da sich john woo die rechte sicherte.
nach unstimmigkeiten über die story verlief sich das ganze dann um 2007 rum und bis heute hat kein weiteres filmstudio die rechte.
um 2007 hatte stranglehold nochmals die finger mit im spiel, aber auch da kam nie etwas bei raus.

- Super Mario Animationsfilm -
lange wird schon von geredet, aber nintendo traut sich nicht, da der erste film schon richtig in die hose ging.
seit mindestens 6 jahren wird schon von einem animationsfilm gesprochen, aber nichts kommt.
gerade bei super mario finde ich das extrem schade, da das mario universum soviele "knuffige" charaktere hat, sodass man damit locker shrek und andere animationsfilme an die wand spielen könnte.
leider leider müssen wir wohl noch warten.

ich kann zumindest von mir aus sagen, das ich sehr gerne nen metroid, castlevania und super mario film sehen möchte.
ob dies allerdings jemals geschehen wird, ist fraglich.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
22.07.2013 17:58 Uhr von JonnyKnock
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch wirklich gespannt wie das Projekt des Dead Space Films weiter verlaufen wird, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass der Film richtig gut werden könnte, das Setting aus den Spielen bietet jedenfalls gute Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
22.07.2013 18:14 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@prachtmops

und deine aufgezählten sind nur die spitze eines eisberges von computerspielen, die bereits seit jahren verfilmt werden sollten, aber von denen bis heute kein einziger realisiert wurde. um noch mal paar weitere zu nennen: thief, deus ex, bioshock, halo, half life, ...

in vielen fällen mangelt es aber nicht an regisseuren oder darstellern, die bereit sind an der umsetzung des films teilzunehmen, sondern es liegt schlicht am unwillen der filmstudios, die filme zum vorgeschlagenen budget umzusetzen. den studios ist entweder das budget meist zu hoch veranschlagt - vor allem bei filmen wo sie nicht sicher sind, ob es die breite masse genügend anspricht - oder sie lehnen die produktion ab, weil der film in der im drehbuch vorgelegten version ein R rating bekommen würde, was dazu führt, dass eine ganze zielgruppe bei den kinogängern wegfällt und für das studio dadurch der umsatz geschmälert werden würde. mit anderen worten: es geht eigentlich immer nur ums geld! und letztlich ist geld der mörder jeglicher innovation! daher gibt´s im kino seit jahren zu 95% auch immer nur den gleichen 08/15 kack und aufgüsse von vorgestern.

und wenn dann doch mal eine geplante verfilmung umgesetzt wird, dann ist sie meistens schlecht, weil sie entweder von einem kleinen independent filmstudio umgesetzt wurde, das nur sehr wenig budget zur verfügung hatte, oder weil sie von einem großen filmstudio mit großem budget umgesetzt wurde, aber inhaltlich und handlungstechnisch viele abstriche gemacht wurden, um den film massentauglich und ohne R rating auf den markt zu bekommen.

und dieses schlechte abschneiden sorgt wiederum dafür, dass die filmstudios davon abgeschreckt werden, weitere spiele zu verfilmen, weil sie darin für sich den beweis sehen, dass es sich nicht rendiert. dabei sind sie selbst die verursacher, die selbst dafür sorgen, dass die filme schlecht werden. ein teufelskreis!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
03.08.2013 07:37 Uhr von erw
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Chance, dass der Film schlecht wird, liegt bei gefühlten 95%

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?