22.07.13 16:06 Uhr
 619
 

Spätestens 2018 soll es die erste private Mission zum Südpol des Mondes geben

Die beiden privaten Raumfahrtunternehmen "International Lunar Observatory Association" und das Start-Up-Unternehmen "Moon Express" haben jetzt verkündet, frühestens 2016 und spätestens 2018 eigene Mondmissionen zu starten.

Diese sollen auf einen Kraterrandberg des Malapert-Kraters am Südpol des Mondes führen. Dann soll dort eine unbemannte, fernoperierte Teleskop-Station errichtet werden.

Dieser Standort bietet den Vorteil einer direkten Verbindung zur Erde, und liegt dennoch zugleich im Radio-Schatten der Erde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mond, Raumfahrt, Südpol, Mondmission
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 16:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Dieser Standort bietet den Vorteil einer direkten Verbindung zur Erde, und liegt dennoch zugleich im Radio-Schatten der Erde. "

Kann mir das mal jemand erklären?
Kommentar ansehen
22.07.2013 17:02 Uhr von Fireproof999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also da die Mond Eigenrotation mit der Erde Synchronisiert ist, hast du sowohl auf dem Nord aals auch auf dem Süpol des Modes in richtung Erdzugewander-Seite eine Verbindung zur erde, bewegst du dich von dem Punkt jedoch genau auf die andere Seite zu kommst du in den Radioschatten da dort immer der Mond zwischendrin is.

Oder so ähnlich :D
Kommentar ansehen
22.07.2013 17:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also muss ich den Krater hochklettern, damit ich ne Verbindung zur Erde habe, aber im Krater selbst bin ich im Radioschatten, also auch keine Verbindung zur Erde....?
Kommentar ansehen
22.07.2013 18:08 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum, Wieso, Für was...?!
Kommentar ansehen
22.07.2013 19:23 Uhr von affenkotze
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ach Jolly,

Radio ist hier nicht das, was du in der Küche stehen hast, sondern die Radiowellenstrahlung aus dem All.

Da der Mond mit dem Südpol zur Erde zeigt und die Erde somit aus Richtung All gesehen den Mond beschattet.....

Jetzt aber bitte selber weiterdenken, sonst wird´s peinlich.


(ein kleines z für Edit)

[ nachträglich editiert von affenkotze ]
Kommentar ansehen
22.07.2013 19:58 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@affenkotze:

"Radio ist hier nicht das, was du in der Küche stehen hast, sondern die Radiowellenstrahlung aus dem All."

Na sag echt....:

"Zugleich ... blockiere der Mond die störende elektronmagnetische irdische Geräuschkulisse unserer eigenen Zivilisation."

Den Forschern geht es wohl darum, den ganzen Radiowellen-Müll von der Erde auszublenden und nicht den aus dem All....


Wie man aber gleichzeitig im Radioschatten und in der direkten Erdverbindung stehen kann, dürfte wohl nur dir klar sein....
Kommentar ansehen
22.07.2013 20:08 Uhr von affenkotze
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oh der Jolly kann lesen!

Wer hätte das nach seinen Kommentaren noch erwartet?

Schwätzer!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?