22.07.13 15:58 Uhr
 191
 

Sängerin Kelly Rowland von Küstenwache aus Seenot gerettet

Die Küstenwache von Provincetown im US-Staat Massachusetts musste laut einer Verlautbarung am vergangenen Freitag die Sängerin Kelly Rowland und Gäste aus Seenot retten.

Der Kapitän ihres Schiffes hatte die Orientierung verloren, als er einem Walbeobachtungsschiff folgte.

Die Sängerin und ihre Gäste kamen mit einem Schrecken davon und wurden nur ein bisschen durchgeschüttelt beim Abschleppen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Rettung, Küstenwache, Seenot, Kelly Rowland
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 15:58 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal der Kapitän kann sich jetzt nach einem neuen Job umsehen. Qualifiziert sieht anders aus ^^.
Kommentar ansehen
22.07.2013 16:58 Uhr von Samsara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In China wurde ein umgefallener Sack Reis wieder hingestellt...
Kommentar ansehen
22.07.2013 18:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wer zu blöd ist, ein GPS-gerät und Karten zu lesen, der sollte sich wirklich nach einem anderen Job umsehen.

Vor allem, wo man die Zulassungsprüfungen ohne dieses Wissens eigendlich nur mit seeehr viel Hilfe von George Washington schaffen kann, wenn ihr versteht, was ich meine ;)
Kommentar ansehen
24.07.2013 16:53 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, ob das ein Hochseetaugliches Boot ist, oder nicht.

Für ein NICHT Hochseetaugliches Boot, brauch man nur ein wesentlich niedriger einzuordnenden Bootsführerschein.

Allerdings darf man damit i.d.R. die 3-Meilen-Zone nicht verlassen. Die Tatsache das die Küstenwache sie aufgefischt hat, lässt mich mal vermuten das der "Kapitän" ihres Bootes eher ein Hobbyschiffer (Bootseigner) ist, als ein Kapitän mit
Kapitänsprüfung.

Die Küstenwache der USA fängt fast täglich solche Boote wieder ein. Einfach von Leuten die sich eine Yacht kaufen, und der Meinung sind sie können damit umgehen.

Ach ja, in allen Ländern der Welt mit Meeresanbindung ist das einer der Hautjobs der Küstenwache. Ich bin sicher unsere DE fängt selbst auch einige Hobbykapitäne jedes Jahr wieder ein. :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?