22.07.13 13:28 Uhr
 577
 

Peruanisches Gesundheitsministerium bestätigt 134 H1N1-Infizierte

Am vergangenen Donnerstag hat das peruanische Gesundheitsministerium Minsa 134 Fälle von H1N1-Erkrankungen und mittlerweile sieben Tote bestätigt. Besonders betroffen sind Lima und Callao, wo 90 Erkrankte registriert sind.

Vier der Todesopfer stammen aus der Hafenstadt Callao, zwei aus Junín den Zentralanden und eine Person aus der Küstenregion Ancash.

Der Direktor der Abteilung für Epidemiologie im Ministerium für Gesundheit erklärte, dass sämtliche Todesopfer an zusätzlichen Risikofaktoren, wie Diabetes, Asthma oder Herzerkrankungen litten. Des Weiteren handelte es sich um ältere Patienten sowie Frauen kurz nach einer Entbindung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Peru, H1N1, Infizierte, Gesundheitsministerium
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
Pakistan: Mädchen geboren, das Herz außerhalb des Körpers trägt
Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2013 02:25 Uhr von fruchtstutzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haberal ist sicher auch einer der betroffnen,ein gesunder mensch würde niemals so ein müll von sich geben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?