22.07.13 13:12 Uhr
 1.643
 

Beckenbauer kritisiert Hype um Pep Guardiola: "Man weiß nicht mehr, wer spielt"

Fußballlegende Franz Beckenbauer zeigt sich genervt von dem Hype, der um den neuen FC Bayern München-Trainer Pep Guardiola gemacht werde.

"Ich weiß nicht, wie die Spieler den Rummel um seine Person auffassen. Bisher war es immer so, dass die Spieler in den Schlagzeilen waren - jetzt weiß man gar nicht, wer spielt, weil nur Guardiola in den Schlagzeilen ist", kritisiert der "Kaiser".

Beckenbauer sieht ein "Überangebot" an guten Spielern im Mittelfeld, mit dem Guardiola zurecht kommen müsse, so ein Rat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Franz Beckenbauer, Pep Guardiola, Hype
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 13:28 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Pep Guardiola ist der Mag.

Wen intressieren denn die Spieler ?

Wenn die Bundesliga anfängt werden in den Bayern Spielen nicht mher das Spiel sonder Pep Guardiola auf der Bank der hit sein.
Kommentar ansehen
22.07.2013 15:02 Uhr von fallobst
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ja umso besser. früher hat sich ein hoeneß vor die spieler gestellt, um den rummel und medienstress von den spielern zu nehmen, jetzt macht es halt der pep ganz automatisch (und im zweifelsfall halt der sammer). die spieler brauchen sicherlich keinen weiteren stress oder ablenkung durch die medien, die aus jedem kleinen nebensatz oder dummen gerücht sofort eine riesige, viel zu oft verlogene geschichte machen. da kann ja der bvb mit dem stress um lewa ja ein liedchen von singen.

am ende zählt auf dem platz und all das geplänkel davor ist zu 99% der verzweifelten übertreibungsstrategie zur auflagensteigerung von bild, spiegel etc. geschuldet.
Kommentar ansehen
22.07.2013 15:17 Uhr von ghostinside
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Beckenbauer soll Golf spielen und den Mund halten. Vom operativen Geschäft hat er schon lange kein Plan mehr.
Kommentar ansehen
22.07.2013 19:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ fallobst

Richtig. Wer alleine mal das Buch von Sebastian Deisler gelesen hat, wird wissen, warum es wichtig ist, dass polarisierende Personen den Stress auf sich bündeln.
Ob das Hoeneß ist, weil er Leute zur Sau macht, Sammer, weil er sich in jede Kamera drängt oder Pep, weil er einfach nur existiert, ist da letztlich egal. Wichtig ist nur, dass bei den Spielern nichts ankommt.
Kommentar ansehen
23.07.2013 00:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fussball ist sowieso für Dumme. Alle Spieler laufen dem Ball nach - hat ihn einer gibt er ihn sofort wieder her. Und dann rennt er wieder dem Ball nach. Völlig sinnlos. Und dafür kriegen die Leute riesige Gagen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?