22.07.13 12:38 Uhr
 1.248
 

Was hat Finanzminister Wolfgang Schäuble in Griechenland gemacht?

Bei seinem Besuch in Athen hat der Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble noch einmal die andauernde Unterstützung Deutschlands zugesichert.

Doch von einem neuen Schuldenschnitt möchte der Bundesfinanzminister nichts wissen. Bei seinem Treffen mit seinem griechischen Amtskollegen Jiánnis Stournaras bei einer Veranstaltung wirkten beide Minister nicht besonders lebendig und begeistert.

Aus Gründen der Sicherheit wurden strenge Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Während des Aufenthalts von Schäuble waren in der "Wiege der Demokratie" Demonstrationen streng verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Wolfgang Schäuble, Athen, Finanzminister
Quelle: dtj-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 12:55 Uhr von Kanga
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
was er da gemacht hat??
na wieder geld verschenkt...
an banken..die ihre gierigen kunden befriedigen wollen...
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:19 Uhr von FrankCostello
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden fall hat er nicht den Ouzo 12 bekommen da er kein Freund der Griechen ist.
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:24 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
was getan wurde...
die griechen wurden auf die zeit nach der bt-wahl vertröstet und ihnen gesagt, dass bis dahin das große geld ausbleiben muss, aber danach wird der hahn umso mehr aufgedreht, hat man doch dann 4 weitere jahre zeit zu plündern wie man will...
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:52 Uhr von ksros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zensus
"100 Mille hatte er im Gepäck"

Das wären dann 100.000 Euro.
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:59 Uhr von pest13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Waren die Schreiblinge von dtj-online zu lange an der Sonne gewesen? Der Vorname des griechischen Finanzministers ist Giannis und nicht Jiánnis.
Kommentar ansehen
22.07.2013 22:45 Uhr von gogodolly
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der wollte bestimmt unsere steuergelder besuchen...
:D

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?