22.07.13 11:54 Uhr
 257
 

Studie: Epilepsie steigert Risiko für einen frühen Tod drastisch

Menschen, die von der Krankheit Epilepsie betroffen sind, sterben zehnmal so häufig vor ihrem 56. Geburtstag als Gesunde, wie eine Langzeitstudie zeigt.

Laut der britisch-schwedischen Auswertung leiden Epileptiker auch unter psychischen Problemen und neigen zu starkem Alkohol- oder Drogenkonsum.

Der an der Studie involvierte Psychiater Charles Newton kritisiert, dass Epilepsie meist nur von Neurologen behandelt würde - es sollten jedoch auch Psychiater hinzugezogen werden, um die Krankheit in den Griff zu bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Studie, Risiko, Epilepsie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerkandidat Butterwegge mahnt bei Schulz fundamentalen Politikwechsel an
Brandenburg: Mann überfährt auf der Flucht zwei Polizisten - Beide Beamte tot
Lottoschein gefunden: Australier wird beim Autoputzen Millionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?