22.07.13 11:48 Uhr
 605
 

Fußball/FC Bayern München: Pep Guardiola warnt die Fußballstars - "Ich bin der Boss"

Der neue FC-Bayern-Trainer Pep Guardiola hat seine Kicker davor gewarnt, sich zu sicher zu fühlen: Eine Stammelf wird es mit ihm nicht geben.

"Wenn die Spieler akzeptieren, dass ich der Boss bin, ist alles gut. Wenn sie an sich denken, gibt´s Probleme", so der 42-Jährige.

Auch Sportvorstand Matthias Sammer deckt Guardiola den Rücken und will den Kader gerade nach dem Triple-Gewinn 2012 wachhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Spieler, Boss, Pep Guardiola
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 12:09 Uhr von Val_Entreri
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Na, ich denke er wird noch dahinterkommen, dass man das in der Bundesliga nicht extra betonen muss; war wohl in Spanien ein wenig anders ? :P
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:38 Uhr von MrEastWestSouthNorth
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aha, er ist also der Trainer. Hätte ich niemals vermutet.

Er erwartet von den Spieler Zusammenhalt statt Egoismus. Und ich dachte er erwartet das Gegenteil.

Aber jetzt weiß ich es ja.
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:47 Uhr von sub__zero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Val_Entreri

Leider gibt es keine andere Liga, in der man das mehr betonen muss, ich muss da z.B. an einen Frank Rost denken. Wie oft hat alleine dieser 08/15-Torwart einem Trainer ans Bein gepinkelt und mindestens eine Entlassung gefordert (wars bei Schalke?).
Sowas wirst du in England, Spanien, Italien, usw. nicht erleben. Falls doch, dann kann der Spieler und nicht der Trainer seine Sachen packen. Genaugenommen verteilen da die Trainer Arschtritte, Schwinger und Ohrfeigen und das ohne Konsequenzen.


"Ich bin der Boss" ist aber nicht die Kernaussage seines Statements. Pep stellt den Verein bzw. das Team in den Vordergrund, und solange die Spieler diese Hierachie (Verein - Team - Trainer - Spieler) akzeptieren sieht er keine Probleme. Das kann natürlich bedeuten, dass sich ein Schweinsteiger und andere sogenannte "Stammspieler" auf der Bank wiederfinden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?