22.07.13 11:46 Uhr
 250
 

Sachsen: Beim Angeln fischt Tourist eine Panzergranate

Eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg fischte ein holländischer Tourist aus der Gründel in Seifhennersdorf in Sachsen.

Der Tourist hatte dabei einen Magneten als Köder verwendet, der ihm den explosiven Fang einbrachte.

Die Panzergranate wurde von angehörigen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Tourist, Angeln, Panzergranate
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 11:46 Uhr von Nightvision
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warum der einen Magneten zum Angeln benutzt hat steht da leider nicht, aber vlt. kann uns da ja ein versierter Angler hier auf SN aufklären.
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:11 Uhr von uferdamm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nightvision:

Wenn man kein Blei zum beschweren des Hakens & Köders hat, kann man jeden schweren Gegenstand verwenden. Egal ob Steine oder eben ein Magnet ;)
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:13 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@uferdamm

Man hat ja auch immer eine Magnete dabei im Gegensatz zu Steinen.
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:22 Uhr von Nightvision
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ uferdamm, das ist mir klar, aber da steht ja das er den als Köder benutzt hat und das will mir nicht in den Sinn. Ich kenne Magnten als Angelköder nur aus diesen Kinderangelspielen ^^.
Kommentar ansehen
22.07.2013 14:47 Uhr von gugge01
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, um eine verrostete Panzergranate zu fischen benötigt man einen großen bzw. starken Magneten!

Ich denke mal er war schon auf Souvenirs aus, aber eher in Richtung Helme, Bajonette oder Pistolen o/ä. und das nicht unbedingt nur aus dem WWII sondern auch aus Napoleonischer Zeit

Durch das Hochwasser ist bestimmt wieder jede Menge „Fundstücke“ freigespült worden.
Kommentar ansehen
22.07.2013 14:54 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ gugge01 , danke dir, das hört sich nach einer plausieblen Erklärung an^^. Was es nicht alles gibt, man lernt nie aus ^^.
Kommentar ansehen
22.07.2013 15:28 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@nightvision ... wenn dir der Magnet nicht in den Sinn will, dann ändere mal deinen Niknamen auf Morningvision und lese den Kommentar von @Crawlerbot 10-mal hintereinander. Vielleicht geht dir dann ein Licht auf.
Kommentar ansehen
22.07.2013 15:36 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja sowas kenne ich... "Angler" die mit Magneten an Isarkanal standen weil der vollgestopft mit Waffen war. An der Stelle, kurz vor einem Dorf, hat eine ganze Division ihre Waffen und Ausrüstungen entsorgt als die Amis anrückten, und als der vor 3 Jahren mal abgelassen wurde kam genug zum Vorschein um ein kleines Land damit aufzurüsten, natürlich vom Zustand abgesehen, da waren auch einige Handgranaten und sehr viel Munition dabei.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?