22.07.13 09:27 Uhr
 2.981
 

USA: Scientology-Einrichtung Narconon - Ein Jahr nach einer Reihe von Todesfällen

Der 19. Juli markiert den Todesjahrestag von Stacy Murphy. Sie war eine von drei Menschen, die im zu Scientology gehörenden Drogenrehabilitationszentrum Narconon Arrowhead im US-Bundesstaat Oklahoma tot aufgefunden wurden.

2012, zwei Monate bevor Murphy starb, wurde Hillary Holten (21) tot im Bett aufgefunden. Gabriel Graves (32) verstarb im Oktober 2011 in der Einrichtung. Narconon wendet die Lehren von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard an.

Seit den Todesfällen wurden zahlreiche Klagen wegen widerrechtlicher Tötung und Kreditkartenbetrug gegen Narconon Arrowead eingebracht, auch dauern die Ermittlungen in den Fällen noch an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Todesfall, Scientology, Einrichtung
Quelle: mcalesternews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 09:54 Uhr von Shifter
 
+5 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.07.2013 10:38 Uhr von dea78
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Shifter: Macht es das weniger schlimm?
Kommentar ansehen
22.07.2013 11:16 Uhr von Thomas-27
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Shifter:
Dass es in anderen Einrichtungen prozentual mehr Tote gibt weißt Du woher?
Gerade bei Fällen, die nicht verfolgt werden, würde mich das doch sehr interessieren!
Kommentar ansehen
22.07.2013 11:42 Uhr von MrEastWestSouthNorth
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Religion ist eine Erfindung der Menschheit. Irgend wo im Universum existiert intelligentes Leben. Leben das uns vielleicht schon mal besucht hatte.
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:14 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:37 Uhr von NoXcuses
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
3 Tote von denen man weiß. In den Straflager von Scientologie gibt es genug Menschen von denen seit Jahren keiner mehr was gehört hat. Offizielle Aussage von Scientologie selbst ist, das sie dort sind aber mit niemanden redem wollen.
Shelly Miscavige (die Ehefrau von David Miscavige) ist angeblich auch dort. Wahrscheinlicher ist Six Feet Under.
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:37 Uhr von LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"... wegen widerrechtlicher Tötung" Zitat Ende.

Öhm....was bitte heisst das denn????
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:52 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LastManStanding:
In Ländern, in denen es die Todesstrafe gibt und /oder Sterbehilfe nicht verboten ist, finde ich die Bezeichnung zutreffen.
Kommentar ansehen
22.07.2013 12:56 Uhr von ElJay1983
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm, da nicht da steht wv Patienten sich dort jährlich behandeln lassen ist eine Schlussfolgerung nach der Relation nicht möglich.

MEINE Vermutung ist allerdings: >100 Patienten im Jahr und 3 Tote... da wäre die Relation schon recht hoch ^^

Aber das sagt doch alles oder:"Kreditkartenbetrug gegen Narconon Arrowead eingebrach"?

[ nachträglich editiert von ElJay1983 ]
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:59 Uhr von JustMe27
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@shifter: "Buhuu, die anderen sind ja noch viel schlimmer, buhuu"... Sich auf Kosten anderer realtivieren wollen ist das Argument von Kindern und Schwachköpfen. Wie die Rechten, die gerne auf Holodomor und Kulturrevolution hinweisen um die Verbrechen der Nazis als "Im Verhältnis" harmlos hinzustellen. Aber bei unschuldigen Toten gibt es kein Verhältnis, dein Argument ist also... gefickt.
Kommentar ansehen
22.07.2013 15:13 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
22.07.2013 12:14 Uhr von PeterLustig2009

Fällt langsam auf wie du Scientology verteidigst...

Und zweitens: Staatliche Einrichtungen versprechen aber auch keine 100% Erfolgsgarantie... von daher muss Scientology sich die Kritik schon gefallen lassen.
Kommentar ansehen
22.07.2013 16:09 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
NarCONon: Kein einziger erfolgreicher Drogenentzug nachgewiesen!

http://www.ingo-heinemann.de/...
Kommentar ansehen
22.07.2013 16:30 Uhr von NoXcuses
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Winshort, der Squirrel Hunter von Shortnews. Es ist lustig das DU eine Ärztezeitung zitierst. Bei Narconon arbeiten laut Scientologie keine Ärzte. Die Sauna, Nicotinsäure Behandlung wird von Drogensüchtigen an Drogensüchtigen durchgeführt. Die einzigen die keine Drogensüchtigen sind, arbeiten dort als Wachen. Denn anders als bei anderen "freiwilligen" Drogentherapien ist das verlassen der Einrichtung nicht ohne Erlaubnis möglich.
Bei allen nicht freiwilligen Therapien können die Patienten sich entscheiden. Therapie oder Knast. Narconon ist beides.
Kommentar ansehen
22.07.2013 23:25 Uhr von Xenu_sucks
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es kommt aber immer auf die Ursache des Todesfalls an. Wenn Stacy Murphy mit einer Überdosis in die Narconon-Einrichtung kommt und sie nicht vernünftig behandelt wird, weil kein adäquates medizinisches Personal vorhanden ist, liegt die Schuld für ihren Tod wohl eindeutig bei Narconon selbst!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?