22.07.13 07:20 Uhr
 466
 

Hamburg: Mutmaßlicher Sexverbrecher aus Untersuchungsgefängnis ausgebrochen

Der Häftling Thomas S. (25) ist, wie in einem Action-Film, aus dem Untersuchungsgefängnis in Hamburg ausgebrochen. Dabei nutzte er Besteck, Besenstiel und Tischbein, um die Mauer zu demolieren sowie den Fensterrahmen aufzustemmen.

Er seilte sich mit einem Laken aus dem dritten Stock ab und ließ sich zum Schluss 3,50 Meter in die Tiefe fallen. Der Verbrecher nutzte ein Feuerwerk in Hamburg, um die Lautstärke seiner Tat zu vertuschen.

Auf dem Hof angekommen, kletterte der Mann über eine Mauer, verletzte sich schwer, und rannte zum U-Bahnhof Gänsemarkt. Die Polizei fahndet nach dem Häftling. Justizsenatorin Jana Schiedeke ordnete Rund-um-die-Uhr-Streifen, Gitter-Kontrollen und Verlegungen an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Ausbruch, Untersuchungshaft, Sextäter
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 07:22 Uhr von montolui
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
...und bereit für weitere Sex-Verbrechen...
Kommentar ansehen
22.07.2013 07:51 Uhr von perMagna
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das Wort "Sexualstraftäter" schon zu kompliziert geworden?
Kommentar ansehen
22.07.2013 13:13 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10m breiter und tiefer Graben mit spitzen Stahlstacheln, Wachhunden oder Selbstschussanlagen um das Gefängnis, dann passiert sowetwas nicht mehr.

Hoffentlich wird der Typ gefasst. die Schuldfrage dürfte geklärt sein, sonst wäre er nicht abgehauen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?