22.07.13 07:13 Uhr
 66
 

Portugal: Gespräche zwischen Opposition und Regierung scheitern - Krise wird größer

Die Gespräche über ein "Abkommen zur nationalen Rettung" Portugals sind gescheitert. Das Scheitern der Gespräche zwischen der Regierung und der linken Opposition haben die Krise, in der das Land steckt, ausgeweitet. Nun muss Präsident Anibal Cavaco Silva handeln.

Die Sparpolitik würde laut dem Führer der Opposition, António Seguro, das Land in den Abgrund treiben. Über die Forderung der Absetzung der Regierung und Neuwahlen müsse nun von Präsident Silva neu entschieden werden.

Die Opposition will nun Neuwahlen durchsetzen, um die Macht mit einer absoluten Mehrheit übernehmen zu können, so eine Aussage auf der Homepage der sozialistischen Partei PS. Cavaco hat unterdessen der konservativen Regierung des Landes sein Vertrauen ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Krise, Opposition, Portugal, Aníbal Cavaco Silva
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 07:17 Uhr von montolui
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...die Krise bringt die Leute nur auf den Boden der Tatsachen zurück...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?