22.07.13 06:11 Uhr
 2.818
 

Spiderman, Hulk und Superman - So gefährlich sind die Suchen im Internet nach Superhelden

Viele Cyber-Kriminelle benutzen unter anderem die Namen von Superhelden, um ihre Malware zu verteilen. McAfee hat nun die Superhelden herausgesucht, von denen bei Suchanfragen die größte Gefahr ausgeht.

Dazu kombinierte das Sicherheitsunternehmen die Namen der Superhelden mit Begriffen wie "torrent" oder "free download" über die Suchmaschine Google.

Der harmloseste Superheld in Sachen Malware-Verteilung ist laut McAfee Spiderman. Sucht man bei Google nach ihm sind 11,15 Prozent der Seiten Malware-Verseucht. Bei Hulk sind das schon 17,30 Prozent der Seiten. Das komplette Ranking hat "chip.de" über eine Fotostrecke veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Gefahr, Suche, Malware, Superheld
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 14:26 Uhr von poeddiee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
macht sinn den harmlosesten superhelden aufzuzählen... mich interessieren bei wettkämpfe auch nur die letzten plätze

[ nachträglich editiert von poeddiee ]
Kommentar ansehen
22.07.2013 14:26 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So-so : )
Kommentar ansehen
22.07.2013 21:33 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach bestimmt gibts nirgendwo Malware mit Aquaman. Denn Aquaman ist scheiße...
Kommentar ansehen
23.07.2013 15:27 Uhr von Retrogame_Fan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Gähn"...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?