21.07.13 19:55 Uhr
 702
 

Doping-Experte: Sport-Mutanten sollen ihre eigenen Veranstaltungen abhalten

Der Pharmakologe Fritz Sörgel ist dafür, dass die gedopten Sport-Boliden ihre eigenen Sportveranstaltungen haben sollten. Dort könnten die Drogen unter ärztlicher Aufsicht legal eingenommen werden.

Natürlich wäre dann nicht auszuschließen, dass bei den "normalen" Veranstaltungen die Einnahme von Medikamenten ausbleiben würde. Aber im Laufe der Jahre würde es sich von selbst regeln.

Wer den "Sportzirkus" der Medikamentensportler sehen will geht zu seiner Veranstaltung und wer "normale" Sportler bevorzugt geht eben zur anderen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Experte, Doping, Alternative, Veranstaltung
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Verein von Toni Polster muss 0:24-Niederlage einstecken
Fußball: Torwart René Adler verlässt HSV - "Ich habe keinen Plan B"
Fußball: BVB-Dolmetscher will Aubameyang-Aussage nicht übersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2013 00:13 Uhr von sharksen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht nirgends, dass Usain Bolt ein gedopter Sport-Bolide sei (was ich auch bezweifle.. gab es da nicht neulich erst eine News?). Generell geht es auch nicht darum, dass "Doping-Mutanten" eine eigene Veranstaltung bekommen sollen... es geht vielmehr darum, die Besten der Besten unter kontrollierten Bedingungen zu neuen Rekorden zu bringen.

Überschrift und erster Absatz sind daher Schwachsinn.

[ nachträglich editiert von sharksen ]
Kommentar ansehen
22.07.2013 02:22 Uhr von montolui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sharksen: Zitat Quelle:.....Superstars wie USAIN BOLT sollten seiner Meinung nach bei EIGENEN, nicht staatlich geförderten VERANSTALTUNGEN STARTEN, bei denen er dann sogar NICHTS GEGEN eine Legalisierung von DOPING einzuwenden hätte...
Kommentar ansehen
22.07.2013 22:00 Uhr von sharksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@montolui: deine Antwort hat rein gar nichts mit meiner Aussage zu tun, gibt aber wenigstens die Original-Nachricht besser wieder.

Nochmal für dich: Was du geschrieben hattest war, dass Super-Sportler die bereits dopen, also u. a. Usain Bolt, eine eigene Veranstaltung bekommen.

Was die Nachricht eigentlich sagen wollte, dass Super-Sportler wie Usain Bolt eigene Veranstaltungen bekommen und da auch gerne dopen dürfen.

Ich hoffe, dass der Unterschied klar geworden ist. Die fehlerhafte Stelle mit dem dopenden Usain Bolt ist ja schon entfernt ;)

[ nachträglich editiert von sharksen ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?