21.07.13 18:55 Uhr
 4.511
 

"WhatsApp Spy": Geldsegen für Erfinder der angeblichen Spionagesoftware

Die Programme heißen WhatsApp Detective oder WhatsApp Spy und locken damit, dass man die Nachrichten anderer WhatsApp-User mitlesen kann. Doch hinter diesen Spionagetools, versteckt sich die pure Abzocke, wie ShortNews bereits gewarnt hat.

Ein 23-jähriger Spanier hat mit einer solchen Abzocke angeblich schon über 50.000 US-Dollar verdient: Auch wenn die Download-Seite für sein "WhatsApp Spy" sehr vertrauenswürdig aussieht, ist es eine Falle. Denn um jene angeblichen Tools herunterzuladen, muss man an Umfragen teilnehmen.

Diese sind jedoch kostenpflichtig und kosten bis zu 10 Dollar pro Monat. Während die Nutzer also um ihr Geld abgezockt werden, ist der Erfinder der "Spionage-App" "WhatsApp Spy" schon reich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Abzocke, Erfinder, WhatsApp, Reichtum
Quelle: zweinullig.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2013 20:35 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie will doch jeder bissel NSA spielen... ;)
Kommentar ansehen
21.07.2013 22:46 Uhr von Phyra
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Auch wenn die Download-Seite für sein "WhatsApp Spy" sehr vertrauenswürdig aussieht, ist es eine Falle. Denn um jene angeblichen Tools herunterzuladen, muss man an Umfragen teilnehmen. "

Ohne Worte........
Kommentar ansehen
22.07.2013 00:30 Uhr von Retrogame_Fan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß auf Handys!
Kommentar ansehen
22.07.2013 07:08 Uhr von Sn0opY1988
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
:D hmm die app GAB es mal, allerdings kostenlos und hat auch funktioniert... nun ist WA aber endlich mal auch verschlüsselt (son bissl)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?