21.07.13 16:29 Uhr
 269
 

Bad Buchau: Asylunterkunft von Unbekannten in Brand gesteckt

Im schwäbischen Bad Buchau kam es in der Nacht zum heutigen Sonntag zu einem schweren Brand in einer Asylunterkunft. Insgesamt 65 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen und konnten den Brand letztendlich auch unter Kontrolle bringen und löschen.

Von den 30 Bewohnern wurden zwei verletzt und mussten noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. Anwohner versorgten die geschockten Bewohner und stellten sowohl Decken als auch Unterkunft zur Verfügung. Viele Menschen waren durch das fluchtartige Verlassen des Hauses nur spärlich bekleidet.

Der Brandherd lag offenbar in einer leer stehenden Wohnung im Erdgeschoss, die gerade renoviert wird. Angaben der Feuerwehr zufolge hatte sich Baumaterial oder ähnliches entzündet. Die Tür zu der Wohnung wurde vor dem Brand gewaltsam aufgebrochen, weshalb man von Brandstiftung als Ursache ausgeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Bad, Ursache
Quelle: www.schwaebische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger