21.07.13 13:08 Uhr
 219
 

Philippinen: Familienstreit fordert sieben Todesopfer

Auf den Philippinen lieferten sich zwei verfeindete Clans wegen einer Familienfehde am Freitagabend ein Feuergefecht. Infolge dieser Auseinandersetzung kam es zu sieben Toten und fünf Verletzten.

Die Behörden konnten noch nicht klären, worum es bei dem Streit ging. Solche Fehden kommen im Süden des Landes oft vor und werden auf den Philippinen "Rido" genannt.

Der Süden des Landes wird schon seit Jahren durch eine muslimische Rebellion in Unruhe versetzt. Mit diesem Hintergrund sind die "Ridos" eine zusätzliche Bedrohung für die Sicherheit.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Familie, Todesopfer, Philippinen
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke
Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2013 13:08 Uhr von Nightvision
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Mensch kann es einfach nicht. Wir sind nicht für den Frieden gemacht. Ich denke der natürliche Zustand ist Krieg, da die Evolution genau das ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?