21.07.13 12:39 Uhr
 856
 

UK: Schwulen-Urteil gegen "Enigma"-Codeknacker Turing könnte aufgehoben werden

Die britische Regierung teilte am gestrigen Samstag mit, dass man keine Einwände gegen einen neuen Gesetzentwurf erheben wird. Dieser Entwurf sieht vor, ein Gesetz, dass eine Verurteilung wegen "grober Unzucht" ermöglicht, aufzuheben. Das Gesetz stammt aus dem Jahr 1952.

Für den "Enigma"-Codeknacker Alan Turing könnte dies eine posthume Aufhebung des Urteils bedeuten. Turing wurde nämlich aufgrund dieses Gesetzes aus 1952 verurteilt, nur wegen der Tatsache, dass er homosexuell war. 1952 waren homosexuelle Handlungen noch strafbar und galten als "grobe Unzucht".

Zuvor hatte die Regierung den Standpunkt vertreten, man würde nicht weiter gehen können, als eine Entschuldigung gegenüber Turing. Diese wurde bereits 2009 ausgesprochen. Seit gestern ist nun allerdings eine posthume Aufhebung des Urteils etwas näher gerückt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Urteil, Homosexualität, Aufhebung, Alan Turing, Enigma
Quelle: www.independent.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2013 13:02 Uhr von SpankyHam
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.07.2013 13:23 Uhr von MRaupach
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, der Mann hat den Krieg maßgeblich zu Gunsten der Allierten beeinflusst und wichtige Grundlagen in der Informatik geschaffen.

Als Dank haben ihn die Britten, weil er homosexuell war unter Drogen gesetzt und in den Suizid getrieben.
Kommentar ansehen
21.07.2013 14:07 Uhr von Again
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath:
"Der Mann ist tot und hat seinerzeit vorsätzlich gegen damals fast weltweit geltendes Recht verstoßen!"
Ein Recht, dessen Moral aus heutiger Sich eben höchst fragwürdig ist.
Kommentar ansehen
21.07.2013 16:11 Uhr von DerMaus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte wissen, dass Turing aufgrund des Urteils zwangs-"behandelt" wurde. Ihm wurden Hormone verabreicht,