21.07.13 10:13 Uhr
 211
 

Forschung: Stimmung machen mit Ultraschall

Eigentlich werden in der Medizin Ultraschallgeräte zum Zweck der Diagnose eingesetzt.

Dem US-amerikanischen Professor Stuart Hameroff ist es gelungen, den Gemütszustand seiner Probanden mit Hilfe von hochfrequenten Schallwellen zu beeinflussen.

Hammeroff hofft, dass diese Methode in Zukunft gegen Depressionen angewandt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Depression, Stimmung, Ultraschall, Beeinflussung
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?