20.07.13 18:21 Uhr
 515
 

Pakistan: Geistliche erteilen Frauen Shoppingverbot während des Ramadans

Frauen im konservativen nordwestlichen Teil Pakistans dürfen während des Ramadans nicht einkaufen gehen, es sei denn, sie werden von einem männlichen Verwandten begleitet. Dieses Shoppingverbot stammt von der Geistlichkeit in der Region.

Die lokalen Polizeibehörden unterstützen die Maßnahme, die am gestrigen Freitag über die Lautsprecheranlagen an den Moscheen verkündet wurde. Frauen, die alleine Einkaufen gehen, werden verhaftet. Händler, die etwas an Frauen verkaufen, werden bestraft.

Die Händler unterstützen das Shoppingverbot nicht. Sie fürchten einen Umsatzrückgang, außerdem befürchten sie, dass sich der Ruf der Region auf die Weise verschlechtert. Am Mittwoch will man sich nun mit der Geistlichkeit treffen und über das Verbot reden.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Pakistan, Ramadan, Einkaufen, Geistliche
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2013 18:37 Uhr von neisi
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und Zuhause gibt es dann erst Recht Prügel wenn nichts zu Essen da ist.
(Nur solange die Sonne scheint, darf nichts gegessen werden, das hat mit "Fasten" genau Null zu tun)
Kommentar ansehen
20.07.2013 20:48 Uhr von sullyjake78
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder ein gutes beispiel dafür das diesen Religioten ihre Religion wichtiger ist als eine funktionierende Wirtschaft, und wer nicht pariert wird direkt verknackt ohne Gnade........
Kommentar ansehen
21.07.2013 06:18 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...na endlich hindert mal Einer für einen Monat, meine Frau daran, meine Kohlen aus dem Fenster zu werfen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?