20.07.13 16:29 Uhr
 8.457
 

Dortmund: Polizei stoppt Transporter, aus dem Blut tropft

In Dortmund (Nordrhein-Westfalen) haben Polizisten am vergangenen Donnerstag einen Transporter angehalten, weil der Fahrer nicht angeschnallt war. Die Beamten stellten dann fest, dass aus dem Fahrzeug Blut tropfte.

Auf dem dreckigen Boden des Transportes lagen rund 200 Kilogramm Fleisch, das zum Teil nicht verpackt war. Zur Ladung gehörten auch Salate, Gemüse und Getränke.

Ein Lebensmittelkontrolleur sorgte anschließend dafür, dass das Fleisch entsorgt wird. Der Transporter wurde von einem Sachverständigen stillgelegt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Dortmund, Blut, Fleisch, Transporter
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2013 16:39 Uhr von kingoftf
 
+70 | -7
 
ANZEIGEN
Einmal Döner mit scharf
Kommentar ansehen
20.07.2013 17:53 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Dreck reinigt ja bekanntlich den Magen
Kommentar ansehen
20.07.2013 18:35 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Die Leute die das Essen kriegen immerhin keine Hyperallergien so wie Kinder von Sagrotanmamis.
Kommentar ansehen
20.07.2013 19:04 Uhr von AlessaGillespie
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

"Die Leute die das Essen kriegen immerhin keine Hyperallergien so wie Kinder von Sagrotanmamis."

Nein, sie bekommen nur mächtig Flitzekacke.
Kommentar ansehen
20.07.2013 20:03 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@AlessaGillespie

Nur wenn man Sagrotani ist. Andere Mägen und Därme reagieren nicht so.

Natürlich beziehe ich mich nur auf Sachen im normalen Umfang, schlecht gewordenes oder mit Bakterien verseuchtes Fleisch meine ich nicht.

In der News steht auch nicht, dass das Fleisch ungekühlt war. Das ist ein No Go
Kommentar ansehen
20.07.2013 20:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Wenn du schon solche Behauptungen aufstellst dann bitte so dass sie nicht in 2 Sekunden widerlegt werden können :D

Tierschächtung ist in Deutschland natürlich immer noch verboten

[...]Schächten ist in Deutschland grundsätzlich nicht gestattet, da das Tierschutzgesetz das Schlachten von Wirbeltieren ohne vorherige Betäubung untersagt (Generalverbot mit Ausnahmeerlaubnisvorbehalt, § 4 TierSchG). Die Einfuhr von Fleisch im Ausland geschächteter Tiere ist dagegen legal. Wer von dieser Vorschrift ohne Ausnahmegenehmigung abweicht, macht sich strafbar oder begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit, was auch zu einem Berufsverbot oder einem Verbot des Umgangs mit Tieren führen kann (§ 17 TierSchG). Tiere aus deutschen Betrieben werden daher regelmäßig ins Ausland zur Schlachtung exportiert, dort geschächtet und das Fleisch anschließend wieder nach Deutschland eingeführt[...]
Kommentar ansehen
20.07.2013 20:55 Uhr von Daffney
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mensch, immer diese nervigen Bluttransporter, verdrecken nur die Straßen.
Kommentar ansehen
21.07.2013 00:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Das war auch unter Rot/Grün verboten. Das Schächten war in Deutschland noch nie erlaubt zumal es für Deutschland keinen nennenswerten Grund gibt.

Ist schließlich ne Glaubenssache und da war es (wie könnte es anders sein) mal im Gespräch wurde aber nicht erlaubt

Und bei Kühen wird es auch nicht gemacht aber das weißt du natürlich. Dein Post scheint eher der Sorte ich hetze gegen Muslime und Juden zu sein als ernst gemeint
Kommentar ansehen
21.07.2013 00:11 Uhr von mrs.cooper
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll mind. 4 Tiere komplett umsonst gestorben. Barbaren

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?